Mittwoch, 22. November 2017

[Rezension] Immergrün - Trügerische Gegenwart von Sylvia Steele

Autorin: Sylvia Steele
Titel:  Immergrün - Trügerische Gegenwart
Verlag: Impress
Genre: Fantasy
Reihe: Band 2
Preis: 3,99€ Ebook 
Kaufen *Werbung

Klappentext
**Die tiefsten Gefühle schlummern im Verborgenen**»Was willst du machen? Mich mit deiner Macht bekämpfen? Hör auf dich zu wehren und lass es einfach zu!« Nach Davids furchtbarem Verrat hat die gerade erst zur Königin aufgestiegene Alisha ihre Emotionen komplett ausgeschaltet. Nichts kann mehr an sie herankommen, nicht einmal der Geist ihrer Vorfahrin Evelina. Nur Finn schafft es schließlich, die fest errichtete Mauer ihres Herzens zu durchbrechen. Als dann auch noch David vor ihr steht, geraten ihre wiedergewonnenen Gefühle völlig durcheinander und ihre Welt aus den Fugen. Alisha muss beginnen alles zu hinterfragen und sich gleichzeitig auf einen Kampf vorbereiten, der über das Schicksal ihrer Welt entscheiden wird… Denn die Geheimnisse liegen nicht nur in der Vergangenheit, sondern direkt vor ihr. Quelle *Werbung

_________________________________________________________________

<< Schließlich weiß man nie, wie das Besessenen läuft. Du hast sicher schon gehört, dass sie niemals wieder vollkommen die Alten sind. >>
[Sylvia Steele, Trügerische Gegenwart]
_________________________________________________________________


Nachdem mir Band 1 so gut gefallen hatte, musste ich unbedingt auch den zweiten Teil lesen. Mir persönlich gefällt das Cover des ersten Teils viel besser als des zweiten. Ich finde, dass der Mann, vermutlich David, ein wenig zu gekünstelt aussieht. Der Schreibstil der Autorin sagt mir jedoch wieder enorm zu. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie lebendig ihre Charaktere und die fiktive Welt wirken. 

Nachdem sensationellen Abgang Davids im ersten Teil, habe ich nun noch mehr Alisha begleitet, die mehr und mehr über sich hinauswachsen muss. Zudem hat sie die schwere Aufgabe, das Gute vom Bösen zu unterscheiden und zu trennen. An ihrer Seite steht Finn, der sie während ihrer schweren Aufgabe begleitet. Ich weiß nicht wieso, aber Finn ist und wird wahrscheinlich auch nie zu meinen Lieblingscharakteren gehören. Mein Herz schlägt einfach für David, auch wenn er nun mal aktuell zur Gegenseite gehört. Neben Alishas und Davids Handlungssträngen, zählt aber auch der von Richard dazu. Ob man ihm wirklich trauen kann, nachdem, was er alles getan hat?

Die Handlung und Idee gefällt mir weiterhin gut. Es gibt einen roten Faden, den die Autorin während der Geschichte nicht verliert. Dieses mal fokussiert sie die Emotionen und die Liebe der Charaktere. Zu dem lässt sie Alisha den Verlust verarbeiten. Dies nimmt neben den Kriegsvorbereitungen den ersten Teil des Buches ein.

Und dann geht es plötzlich los. Die Lage spitzt sich zu und Sylvia baut immer wieder Wendungen ein und lässt die Charaktere so "verschlossen" wirken, dass sie nicht transparent sind und doch authentisch. Ich bin begeistert, wie sie es geschafft hat, mich komplett aufs Glatteis zu führen. Da hatte ich gedacht, dass es sich zum Guten wendet, schwups kommt sie mit der nächsten Idee und macht meine Illusionen zu nichte. So auch das Ende. Ich bin wirklich schockiert. Ich hätte nie damit gerechnet, dass es so ausgehen könnte und hoffe, dass es nicht mehr lange dauert, bis Band 3 erscheint. 

Fazit
Von mir wieder eine klare Leseempfehlung. Ich liebe die Charaktere und das Setting. Zudem ist das Buch sehr spannend und durch die unvorhersehbaren Wendungen ein wahres Erlebnis!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen