Dienstag, 7. November 2017

[Rezension] Der verfluchte Ring von Anke Unger

Autorin: Anke Unger
Titel: Der verfluchte Ring
Verlag: Dark Diamonds
Genre: Fantasy
Reihe: Band 4
Preis: Ebook 3,99€
Leseprobe
Kaufen: Amazon



Klappentext
**Band 4 der berauschenden Welt voller Götter, Magie und Intrigen**
Areshvas Kampf um die Rückkehr der Göttin des Lichts scheint verloren. Um Fürst Silvrin von Aravenna vor dem drohenden Tod zu bewahren, hat sie einen Pakt mit der dunklen Hohepriesterin geschlossen. Nur wenn es ihr gelingt, vier Kämpfe für den Mann ihres Herzens zu gewinnen, wird das bevorstehende Unheil abgewendet. Der Kampf zwischen Gut und Böse erreicht seinen Höhepunkt, als Areshva für die Hohepriesterin den Königsring stiehlt – einen Ring, der grenzenlose Macht verleiht und das ganze Land in ewige Dunkelheit stürzen könnte…
Dunkle Götter, eine verbotene Magie und die Versuchung der Liebe verstricken die Magierin Areshva in ein mitreißendes Handlungsnetz, dem sich der Leser absolut nicht entziehen kann. Anke Unger überträgt uralte Ängste des Menschen auf eine faszinierende Fantasywelt voller Legenden.

Quelle
_________________________________________________________________

>>Ein gewöhnlicher Fluch tötet nicht gleich beim ersten Mal, wie du weißt. Den müsste einer drei Mal sprechen. Das wäre nicht effektiv genug für unsere Zwecke. Nein, dies ist ein Dämonenfluch.<<
[Anke Unger, Der verfluchte Ring, Ebookseite 136]
_________________________________________________________________


Seit der erste Teil der Reihe erschienen ist, sind nur wenige Monate vergangen und nun durfte ich schon den vierten Teil lesen. Im ersten Teil hatte ich nicht gedacht, dass mir die Reihe mal so gut gefallen wird. Habe ich doch den ersten Teil mit gerade mal zwei Sternen bewertet. Aber wie die Autorin mir damals versicherte: Die Reihe steigert sich von Buch zu Buch. 

So dann auch der vierte, entscheidende Teil. Das Buch schließt nahtlos an den vorigen an, sodass ich wieder direkt in der Geschichte war. Dieses Mal durfte ich gleich drei Charaktere begleiten: Areshva, Pirina und Silvrin. Im Verlauf habe ich die Charaktere, die so herrlich unperfekt sind, ins Herz geschlossen. Durch ihre Fehler, aber auch Herzlichkeit und gleichzeitiger Bosheit, waren sie sehr interessant und ließen viel Spielraum für eigenen Interpretationen.

Auch dieses Mal redet die Autorin nicht lange um den heißen Brei, sondern macht es direkt spannend. Es gab einige Stellen, an dem es Wendepunkte gab, die ich so vorneherein nicht erwartet habe. Ich muss gestehen, dass ich fast bis zum Ende nicht wusste, wie das Buch ausgeht. Gibt es ein Happy End oder geht die Welt unter? Eine Frage, die ihr euch allerdings selbst beantworten müsst. Ebenfalls eine Frage, die sich Areshva immer wieder stellen muss. Möchte ich wirklich der dunklen Göttin dienen? Durch Areshvas Zerrissenheit wusste ich nie, wie sie sich letztendlich entscheiden wird.

Mir hat auch der vierte Teil gefallen und soweit ich das sehen kann und so wie das Buch endete, wird es der letzte Teil sein. Ich bin gespannt, welche Geschichten die Autorin noch veröffentlichen wird.

Fazit
Der vierte Teil hat mir gut gefallen und ich war ab der ersten Seite gefesselt. Die Autorin hat es mir dieses Mal nicht leichtgemacht, denn ich musste immer wieder feststellen, dass diverse Wendepunkte ein vorhersehen des Endes kaum möglich machen. Ich kann euch die Reihe auf jeden Fall empfehlen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen