Mittwoch, 27. September 2017

[Rezension] Schattensplitter - Prinzessin von Mawuria von Katharina Groth

Titel: Schattensplitter - Prinzessin von Mawuria
Autorin: Katharina Groth
Verlag: Gedankenreich Verlag
Genre: Fantasy
Reihe: Band 1
Seiten: Seiten 414
Preis: Ebook 3,99€, Taschenbuch 14,90€
Kaufen: AmazonThaliaVerlag
Leseprobe

Klappentext
Der Mut einer Prinzessin,
das Herz eines Knappen
und die Liebe eines Fürsten...
Jorana kann nicht fassen, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll nach Jahren der Freiheit an den Hof des Glaspalastes zurückkehren und darauf warten, dass die Fürsten der Schatteninsel sich in den Schattenspielen ihre Gunst erkämpfen. Doch sie hat weder Interesse daran, Prinzessin zu sein, noch, zu heiraten. Kurzerhand stellt sie sich selbst den gefährlichen Prüfungen der Schattengöttin, nichts ahnend, dass sie der dunklen Macht damit den Weg zurück in die Welt der Menschen ebnet. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, der das Schicksal der Bewohner von Mawuria für alle Zeit besiegeln könnte. Quelle

_________________________________________________________________

Ein einziger Blick von ihm genügte, damit sie sich wie eine Versagerin vorkam. Nicht nur als Königstochter, sondern auch als Mensch. Sie ballte die Hände zu Fäusten.
[Katharina Groth, Schattensplitter - Prinzessin von Mawuria, Ebookseite 169]
_________________________________________________________________


Das ist nun das zweite Buch, welches ich aus dem Gedankenreich Verlag lese. Auch hier sieht man wieder die Liebe zum Detail. Jedes Kapitel wurde am Anfang verziert und es gibt nicht nur die eintönige Überschrift. Ebenso das Cover, welches mir gut gefällt, auch wenn es relativ schlicht ist.


Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen. Durch die lockere Art und der sehr bildlichen Schreibweise, konnte sie mich in ihre Welt entführen. Mir hat die Gestaltung der Charaktere sehr gut gefallen. Zwar muss ich gestehen, dass sie mich teilweise auf die Palme gebracht haben, doch hat es zur Geschichte gepasst. Gerade die Prinzessin Jorana hat mich am Anfang ziemlich genervt und doch konnte ich sie verstehen: Gefangen in einem goldenen Käfig, obwohl sie die Freiheit liebt und bei dieser Stiefmutter, würde ich die Krise bekommen. Mein Lieblingscharakter war jedoch Mathis, ein Fürst. Warum auch immer ich diesen ja schon arroganten Mann mag, ist mir etwas schleierhaft. Vielleicht, weil er interessant ist und ich noch nicht so genau weiß, welche Absichten komplett hinter seinem Handeln stehen? Lassen wir es dahingestellt. Neben Mathis mochte ich Geral, den Knappe Joranas. Seine witzige Art ließ mich oftmals schmunzeln. 


Mir hat die Idee der Geschichte sehr gut gefallen und vor allem, dass es sich hier nicht um die typische Prinzessin handelt. Denn wie ich bereits oben sagte, liebt Jorana die Freiheit und was gibt es da schöneres, als sich dreckig zu machen oder mit Kerlen abzuhängen? Wie bereits aus dem Klappentext hervorgeht, stellt sich Jorana selbst den harten Prüfungen. Die Autorin hat diese wirklich spannend umgesetzt und ich war an das Buch gefesselt. Da Jorana je noch nicht alleine ist, wird sie von ihrem Knappen begleitet und von Mathis. Die Dialoge waren teilweise richtig witzig, sodass ich selten an mir halten konnte. Die drei haben mich bestens unterhalten. 


Fazit
Mir hat der erste Teil wahnsinnig gut gefallen. Die Charaktere sind gut gestaltet und konnten mich oft zum Lachen bringen. Die Handlung ist spannend und gut ausgearbeitet, sodass ich an das Buch gefesselt war. Ich kann euch den Auftakt empfehlen!




Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an Katharina Groth und den Gedankenreich Verlag.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen