Montag, 18. September 2017

[Rezension] Die Muse und der Sorgendieb von Laura Kier

Titel: Die Muse und der Sorgendieb
Autorin: Laura Kier
Genre: Märchen
Seiten: 36
Preis: Ebook 0,99€, Taschenbuch 3,95€
Leseprobe
Kaufen

Klappentext:
Grelles Licht, der durchdringende Duft von Lavendel, das Brummen der Bienen - Inspiration pur. Schmerzhaft und tödlich für eine Muse, wenn sie sich nicht an ein Lebewesen bindet, um ihre Ideen weiterzugeben. Aber Fillith will in Freiheit leben. Ein unerfüllbarer Wunsch, bis sie einem Sorgendieb begegnet. Kann er ihr tatsächlich helfen? Quelle
_________________________________________________________________

Alles um uns herum blüht und leuchtet. Wir sind diejenigen, die mit den Staubkörnern tanzen und mit dem Licht eines Regenbogens ein Einhorn erwecken. 
[Laura Kier, Die Muse und der Sorgendieb, Ebookseite 4]
_________________________________________________________________

Ich habe schon zwei Bücher der Autorin gelesen und nun das dritte. Bisher habe ich es nicht bereut, auch wenn die Märchen wirklich sehr kurz sind. Ich finde den Schreibstil der Autorin wahnsinnig gut und bin begeistert, wie sie ihre kleinen Märchen auf den wenigen Seiten aufblühen lässt. Die Muse und der Sorgendieb nahm mich dieses Mal mit in eine Welt, in der die kleine Muse Fillith ihre Inspiration sucht. Und wie immer in Lauras Märchen sind die Charaktere herrlich unperfekt, sodass Fillith einfach mal das machen möchte, was nicht von ihr erwartet wird. 

Mir hat die Geschichte gut gefallen und sie war spannend zu lesen. Ein wenig Schade war das Ende. Hier hätte es sicherlich gut getan noch ein paar Seiten dranzuhängen, damit die Geschichte runder wirkt. Denn für mich ist eine Frage offen geblieben, die ich hier aber nicht nennen kann, da ich euch sonst spoilern würde. Es lohnt sich aber auf jeden Fall die Geschichte zu lesen und in die Welt der Musen und Sorgendiebe einzutauchen. 



Vielen Dank an Laura für das Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen