Samstag, 10. Februar 2018

Vom Lesen und Leben..


Inspiriert von TrallafittiBooks' Beitrag Sätze, die wir nicht mehr hören können, habe ich mir mal Gedanken darüber gemacht, welche Fragen mir häufig gestellt werden. Ihr solltet auch unbedingt Niccis Beitrage lesen, denn er ist sehr lesenswert. 

Wie schaffst du es so viele Bücher zu lesen?
Das ist eigentlich leicht beantwortet: Während andere Fernsehen schauen, lese ich. Ich bin eher der Typ Mensch, der beim Fernsehen schauen einfach einschläft. Auch bei Filmen ist das schwierig. Da kann ich mich nicht lange darauf konzentrieren, außer ich sitze im Kino. Ansonsten nutze ich jede freie Minute zum Lesen. Sei es im Zug oder einfach mal 5 Minuten zum Verschnaufen. 

Du Bloggst so viel. Hast du dann noch Zeit für dein Privatleben?
Na klar. Beiträge dauern zwar, bis sie fertig geschrieben werden, aber ich nutze hierfür die Zeit, in dem mein Freund zum Beispiel nicht da ist. Ich kann mich darin auch wirklich verlieren, sodass Beiträge bei mir zwar Zeit in Anspruch nehmen, aber doch relativ rasch geschrieben sind, da ich meist weiß, was ich schreiben möchte. Auch hierfür hatte ich mir vorher schon im Kopf zurecht gelegt, was ich euch mitteilen möchte, sodass es relativ schnell herunter geschrieben werden kann. Zu dem muss ich gestehen, dass ich manchmal Beiträge anfange zu schreiben und wenn mir dann doch die Ideen fehlen, sie speichere und wann anders weiterschreibe.  


Verdienst du als Buchblogger Geld?
Jein. Ich werde nicht in Euro dafür bezahlt, dass ich Rezensionen schreibe, Werbung mache usw. wie es zum Beispiel bei den großen Modebloggern der Fall ist. Aber natürlich erhalte ich oft als Gegenleistung die Bücher in Form von Rezensionsexemplare. Allerdings ist es eben an die Prämisse geknüpft, dass ich auch etwas dafür tue und das ist nicht gerade wenig. Über Bücher zu bloggen muss Spaß machen und ich sehe es nicht als Arbeit an, sondern als Hobby. Aber ich muss auch dazu sagen, dass ihr auf meinem Blog Affiliate Links findet. Hierfür bekomme ich einen minimalen Betrag (bei Büchern 7% vom Nettokaufpreis), wenn ihr über den Link etwas kauft. Daher kennzeichne ich die Links auch mit *Werbung. Die haben für euch allerdings keinen Nachteil, da ihr nicht mehr dafür zahlen müsst.

Bist du eifersüchtig auf andere Buchblogger?
Es wäre gelogen, wenn ich nicht ab und zu mal einen kleinen Stich verspüre, wenn ich merke, dass manch ein Autor alles von anderen Bloggern teilt, außer von mir. Aber das ist kein Grund für mich auf andere Buchblogger eifersüchtig zu sein. Natürlich merke ich, dass andere mit weitaus weniger Follower mehr Likes auf ihre Beiträge bekommen als ich und manchmal frage ich mich, was ich falsch mache oder woran es liegt. Aber auf der anderen Seite.. Wenn ich mich ständig darüber ärgern würde, dann hätte ich gar keine Lust mehr auf das Bloggen. Ich genieße lieber das was ich habe und das sind wundervolle Menschen, die meine noch so blöden Beiträge lesen. 

Ich würde gerne mein Buch von dir rezensieren lassen. Warum dauert es so lange, bis du Zeit hast?
Ich bekomme "leider" mittlerweile relativ viele Anfragen. Stellt euch vor, ich nehme alle an und sage euch, dass ich sie innerhalb von zwei Wochen lese und rezensiere. Haltet ihr das für realistisch? Zu dem habe ich mich dazu entschieden, dass ich nur noch 3 Rezensionsexemplare pro Monat annehme. Das gilt allerdings nur für Autoren, für die ich noch nicht gebloggt habe. Das ist nicht böse gemeint, aber ich bekomme von vielen Autoren, denen ich bereits bekannt bin, Rezensionsexemplare usw. Außerdem möchte ich auch meine selbst gekauften Bücher lesen. Die bleiben leider auf der Strecke, wenn ich alle Anfragen annehmen würde oder sie nicht verteilen würde. Um das ganze fair zu halten, erfahrt ihr von mir direkt, wie lange es dauert. Manchmal komme ich sogar früher dazu. 

Autoren haben Respekt vor dir, da du so schonungslos ehrlich bist.
Die Aussagen habe ich tatsächlich schon bekommen und das ist leider der Fall. Oder auch nicht leider. Ich halte nichts davon, jemanden Honig um den Mund zu schmieren, nur dass er mich weiterhin mit Rezensionsexemplaren versorgt. Wenn mir etwas nicht gefällt, dann teile ich das mit. Natürlich netter verpackt, aber so, dass die Message ankommt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine negative Rezension Autoren oftmals mehr hilft, als positive. Also scheut euch nicht, auch mal eure Meinung zu sagen. 


Das waren ein paar Fragen und Sätze, die ich gehört habe und persönlich an mich gerichtet worden sind. Mir fallen allerdings noch ein paar mehr ein, sodass ich vielleicht noch einen Beitrag schreiben werde. Gibt es für euch so typische Sätze, die ihr ständig hört?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen