Sonntag, 28. Januar 2018

Ein Herz für Selfpublisher #4: Regina Meissner


Heute geht es weiter mit Regina Meißner. Regina lernte ich über Sabine Schulter kenne. Viele schreien jetzt sicherlich, dass Regina kein Spler ist. Aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Denn sie hat einige Bücher selbstverlegt. Unter anderem ihre Seductio-Reihe, Blaubunte Schmetterlinge oder Sommer hinter Dornen. Bis auf Blaubunte Schmetterlinge habe ich ihre Bücher gelesen und kann sie euch nur empfehlen. Sommer hinter Dornen ist eine wirklich schöne Märchenadaption von Dornröschen und lässt sich gut für zwischendurch lesen. Seductio konnte mich direkt fesseln und ich bin immer noch sauer, wegen den fiesen Cliffhanger.

Bei Magische Momente-Aly's Bücherblog habe ich das rundum Paket für euch gefunden. Sie hat nicht nur die Reihe vorgestellt, sondern auch die Autorin interviewt.

Natürlich habe ich Regina auch selbst darum gebeten, kurz etwas zu erzählen:
Mit meiner Reihe "Seductio" bin ich das erste Mal ins Selfpublishing gegangen. Der erste Band war vorher bei Egmont Lyx verlegt, hat sich aber nicht sonderlich gut verkauft. Da ich meine Geschichte aber auf keinen Fall aufgeben wollte, habe ich es noch einmal versucht und sie selbst veröffentlicht. Außerdem konnte ich so auch Teil 2 und 3 publizieren. Es war ein aufregendes Abenteuer, weil durch das Selfpublishing viele neue Aufgaben auf einen zukommen, aber es hat auch wahnsinnigen Spaß gemacht. Mein Herz hängt noch immer an dieser Reihe, weil damit alles irgendwie angefangen hat und ins Rollen gekommen ist. Mittelpunkt der Geschichte ist die 19-jährige Ivory, die vor dunklen Schattenwesen flieht, die etwas von ihr brauchen, das sie ihnen auf keinen Fall geben darf. Das Schreiben war ein stetiges Auf und Ab, vor allem der dritte Teil hat mich oft an meine Grenzen gebracht. Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit der Reihe - und ganz besonders mit ihrem Ende, weil ich mir da etwas Besonderes habe einfallen lassen.

Ansonsten stöbert auf ihrer Facebookseite und tobt euch da aus. Es lohnt sich.

Seductio
Begleite Ivory auf ihrer Reise, kämpfe mit ihr gegen die Decessaren und verliere dein Herz an den Privatermittler Kil. Spannend, mystisch, romantisch und absolut süchtig machend.

*****TEIL EINS DER SEDUCTIO-TRILOGIE*****
Im Licht geboren. Von Schatten umgeben.
Die 19-jährige Ivory ist seit ihrer Kindheit auf der Flucht, weil sie als Schlüsselträgerin die Einzige ist, die die Schatten in Embonis aus ihrer Gefangenschaft befreien kann. Doch deren Übersiedeln in die menschliche Welt muss unbedingt verhindert werden. Als der Privatermittler Kil in Ivorys Leben tritt, erfährt sie Sicherheit und Zuneigung. Aber das Glück ist trügerisch und Gefahren lauern im Verborgenen.

*****TEIL ZWEI DER SEDUCTIO-TRILOGIE*****
Von Schatten gefangen.
In die Dunkelheit getragen.
Ivory ist an dem Ort, vor dem sie sich ihr Leben lang gefürchtet hat: Embonis. Dort soll sie ihre Aufgabe erfüllen und das Tor zur Menschenwelt öffnen. Als sich ein folgenschwerer Fehler ereignet, scheint die Katastrophe unaufhaltsam. Doch Ivorys Kampfgeist ist ungebrochen, auch wenn die Erinnerung an Kil wie ein Phantom durch ihre Gedanken spukt.

*****TEIL DREI DER SEDUCTIO-TRILOGIE*****
Von Dunkelheit umgeben. Im Mondlicht erwählt.
Nachdem sich das Tor zu Embonis geöffnet hat und die Schatten in die menschliche Welt geflohen sind, arbeiten Ivory, Kil und Lenidas zusammen.
Eine mysteriöse Karte bringt die Freunde zurück in das Decessarenreich, wo alte Geheimnisse gelüftet werden. In den Wäldern Embonis finden sich Ivory und Kil auf einer gefährlichen Schatzsuche wieder.
Um ihren Fehler gut zu machen, tut Ivory alles. Dafür muss sie sich jedoch mit Kil verbünden. Ihre gemeinsame Zeit gehört der Vergangenheit an, doch alte Wunden wiegen schwer.
Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen, Versprechen werden gebrochen und neue Freundschaften geschlossen.
Doch der wahre Feind thront oben am Himmel. Quelle *Werbung

Sommer hinter Dornen
Eine Kriegerin. Ein Prinz. Eine hohe Dornenhecke.
Aria ist Kriegerin beim nächtlichen Siegel. Als ihr die Aufgabe zuteil wird, Prinz Cedric hinter eine Dornenhecke in das magische Schloss zu bringen, ist ihre Freude zunächst groß. Allerdings hat sie die Rechnung ohne den eingebildeten Königssohn gemacht, der sich nur ungern von einer Frau helfen lässt.
Auf ihrem Weg geraten die beiden immer wieder aneinander, doch dunkle Kreaturen, grässliche Flüche und knifflige Rätsel erfordern ihren Zusammenhalt. Werden Aria und Cedric es schaffen, bis zum magischen Schloss durchzudringen? Quelle *Werbung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen