Mittwoch, 6. Dezember 2017

[Rezension] Ewigkeitsgefüge von Laura Labas

Titel: Ewigkeitsgefüge
Autorin: Laura Labas
Verlag: Drachenmond Verlag
Genre: Fantasy
Reihe: Nein
Seiten: 310
Kaufen *Werbung
Preis: Ebook 4,99€, Taschenbuch 12,90€

Klappentext
In Arden Creek ist nichts so, wie es scheint. Wer des Nachts durch die Straßen wandert, findet sich schon bald in der tödlichen Umarmung eines Mordenox´ wieder. Eine Kreatur, die mit ledrigen schwarzen Flügeln vom Himmel hinabstürzt und ihre Zähne in das zarte Fleisch ihrer Opfer senkt. Lydia Prescott gehört zu einem Clan, der um diese Gefahr weiß. Als Somna ist sie dazu in der Lage, die Wandlung von Menschen zu Mordenox zu verhindern. Obwohl ihre Gabe so wichtig ist, ist sie noch nicht bereit, sie einzusetzen.
Dann aber wird ihr Clan beinahe vollständig ausgelöscht und sie muss lernen, sich selbst zu vertrauen. Gejagt von ihrem Feind und hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Mächten in der Stadt, kämpft sie darum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Bestimmung zu erfüllen. Quelle *Werbung
_________________________________________________________________

Der Geist wartete auf mich, als hätte er nichts anderes zu tun. Nun, das hatte er vermutlich auch nicht. Seit vier Jahren verfolgt er mich, ohne ein einziges Wort zu sagen. Anfangs hatte ich mich vor ihm gefürchtet, dann war ich genervt gewesen und nun hatte seine Anwesenheit etwas Tröstliches an sich. 
[Laura Labas, Ewigkeitsgefüge]
_________________________________________________________________


Ewigkeitsgefüge ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe. Ich muss gestehen, dass ich vor allem durch das Cover aufmerksam wurde. Ich liebe es. Die Farben sind einfach genial und das Bild passt sehr gut zum Inhalt. Aber auch der Klappentext klingt sehr spannend, sodass ich es unbedingt haben musste. 

Als ich das Buch begonnen habe zu lesen, habe ich mich direkt in den Schreibstil der Autorin verliebt. Sie schreibt sehr bildlich und so fesselnd, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Außerdem hat sie wundervolle Charaktere geschaffen. Ich durfte Lydia begleiten, die alles andere als normal ist, denn sie schützt durch ihre Gabe die Menschheit vor bösen Monstern, den sogenannten Mordenox. Ich mochte Lydia sehr gerne, auch wenn sie mir teils zu naiv war. Im Laufe des Buches lernt sie einige Charaktere kennen. Stets an ihrer Seite ist ihr Geist, der sie überall hinbegleitet. Nach dem Attentat auf ihren Clan lernte sie Ace kennen. Ihn fand ich anfangs etwas seltsam, lernte ihn aber im Verlauf des Buches zu lieben. Bei einem Kampf lernt sie ebenfalls Tristan kennen. Wenn es ein großes Rätsel im Buch gab, dann wohl er. Ich hatte immer das Gefühl, dass er etwas verbirgt und so konnte ich rätseln, was er wohl verbergen mag.

Die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn es mir persönlich zu kurz war. Ich hätte mir mehr Seiten gewünscht oder vielleicht eine Reihe, denn es gibt sicherlich einiges, was man erzählen könnte. Aber die Idee ist wirklich gut und konnte mich fesseln. Es gab viele Kämpfe, die spannend waren und ich teilweise nicht sicher war, ob es für die Charaktere gut ausgehen wird. So blieb es auf alle Fälle spannend. Ein wenig Schade fand ich, dass es an manchen Stellen zu vorhersehbar war und ich mir schon einiges denken konnte, bevor die Autorin das Rätsel aufgelöst hatte. Außerdem hat sich Lydia in meinen Augen zu schnell an ihre neue Rolle gewöhnt. 

Fazit
Auch wenn ich kleine Kritikpunkte habe, konnte mich Ewigkeitsgefüge begeistern. Es gab tolle Charaktere und eine spannende Handlung. Ich wünsche mir, dass es noch ein zweites Buch über das Ewigkeitsgefüge gibt und kann euch das Buch empfehlen.


Kommentare:

  1. Du hast eine schöne und aufschlussreiche Rezension verfasst. Danke dafür! Das Buch habe ich schon länger im Auge und es hört sich wirklich interessant an! Auch deine Adventskalender-Aktionen finde ich toll. Mach weiter so. lg Nadine von Nannis Welt

    AntwortenLöschen