Donnerstag, 21. Dezember 2017

[Rezension] Das Herz des dunklen Waldes von Naomi Novick


Das dunkle Herz des Waldes Ɩ Naomi Novick Ɩ Fantasy Ɩ 576 Seiten Ɩ Kaufen *Werbung


Klappentext
Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka. Quelle *Werbung
_________________________________________________________________

Es stimmt nicht, dass der Drache die Mädchen, die er sich holt, verspeist. Ganz gleich, was man sich außerhalb unseres Tales erzählen mag. [...] Er mag ein Magier und unsterblich sein, aber er ist und bleibt ein Mann.
_________________________________________________________________

Ich habe mich direkt in das Cover verliebt. Es wirkt sehr geheimnisvoll und passt gut zum Inhalt. Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, der zwar teils sehr ausschweifend, aber gut zu lesen ist. Der Einstieg ist der Autorin sehr gut gelungen. Sie konnte mich direkt fesseln und in die dunkle Welt von Agnieszka. Agnieszka mochte ich sehr gerne. Ich liebe unperfekte Charaktere und Agnieszka schießt wirklich den Bock ab. Sie ist verdammt tollpatschig, dass es schon wieder witzig ist. Leider sieht das nicht jeder so, denn der Drache ist genervt von ihr. Der Drache ist übrigens ein Magier, der in einem Turm lebt. Der Charakter Drache ist sehr interessant und vielschichtig. Um ihn wirklich kennenzulernen, muss man viel hinterfragen.

Mir hat die Idee des Buch gefallen. In den meisten Büchern stellt die Natur etwas kraftgebendes dar. Bei Das dunkle Herz des Waldes ist es genau anders rum: Denn der Wald möchte die Menschen auslöschen. Die meiste Zeit des Buches war ich gefesselt. Allerdings hatte ich gerade im mittleren Teil das Problem, dass sich die Handlung für mich stark gezogen hat und ich einige Pausen einlegen musste. Aber hatte ich dies überwunden, ging es spannend weiter und ich war gespannt auf das Ende. Ehrlich gesagt, wusste ich durch die vielen Wendungen bis zum Ende nicht, wie es ausgehen wird. Auch wenn ich gehofft habe, dass es positiv ausgehen wird.

Mein Fazit
Eine komplexere, aber gut zu lesende Geschichte, die mit tollen Charaktere besticht, aber ihre Schwächen im mittleren Teil hat. Im Großen und Ganzen hat sie mir aber gefallen, sodass ich sie doch empfehlen kann. 












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen