Samstag, 23. Dezember 2017

Adventskalender Tag 23

Hinter dem 23ten Türchen verbergen sich Alma Erich und Marie Paul. 


Liebe Alma und Marie, Ihr veröffentlicht eure Bücher als Autorenduo. Wieso habt ihr euch dazu entschieden?
Alma & Marie:
Wir sind seit der Schulzeit beste Freundinnen und haben bereits früher in Freistunden gemeinsam Geschichten geschrieben. Das hat uns viel Spaß gemacht und als die Idee zu „Todeserbe“ entstand, war für uns klar, dass wir den Roman gemeinsam schreiben.

Seht ihr darin Vorteile als Duo zu schreiben?
Alma & Marie:
Natürlich ist es manchmal schwierig über die Entfernung hinweg zu schreiben, aber wir mailen uns fast täglich und schreiben der anderen sofort, wenn wir einen neuen Einfall haben. Es ist schön, dass man dann augenblicklich eine Rückmeldung dazu bekommt. Außerdem hat man zu zweit viel mehr Ideen.


Könnt ihr ein wenig über eure Bücher erzählen?
Alma & Marie:
Bisher haben wir nur „Todeserbe“ veröffentlicht. Wir arbeiten aber an der Fortsetzung. Für „Todeserbe“ haben wir uns von Shakespeares „Romeo and Juliet“ inspirieren lassen. Um es auf die Spitze zu treiben, berichten wir allerdings aus der Sicht zweier Mädels der verfeindeten Familien. Wir wollten nicht nur eine moderne Version des Klassikers schreiben, sondern zwei Handlungsstränge beschreiben. So haben wir die Möglichkeit zwei überaus unterschiedliche
Charaktere zu beschreiben, die doch beide dasselbe suchen: die große Liebe. Die doppelte Suche unserer Hauptfiguren und die Tatsache, dass sie sich gegenseitig nicht leiden können, andere Familienmitglieder aber unwiderstehlich finden, fanden wir wesentlich spannender. Allerdings ist die Katastrophe natürlich vorhersehbar. Der Hass in den Familien sitzt tief und Antoinette und Yvette müssen gegen Vorurteile und für die Liebe kämpfen.

Habt ihr weitere Projekte geplant und könnt ihr etwas darüber erzählen?
Alma & Marie:
Zunächst stehen die beiden Fortsetzungen von „Todeserbe“ an, an denen wir bereits eifrig arbeiten.

Könnt ihr euch vorstellen, in einem ganz anderen Genre zu schreiben, als ihr es aktuell tut?
Alma & Marie:
Genau
genommen ist „Todeserbe“ ein anderes Genre, als das, in dem wir normalerweise schreiben Eigentlich ist die Fantasy-Literatur unser Zuhause.

Buchvorstellung:

Paris. Die Stadt der Liebe. Deine Heimat. Dein Leben. Der Nabel der Welt. Doch dieses Paris ist anders. Gefährlicher, düsterer. Seit mehr als 200 Jahren Schauplatz einer grausamen Feindschaft. Aufgeteilt in Ost und West. An Lacroix und Dupont. Zwei Familien. Eine uralte Fehde. Aufgewachsen in Paris und gewöhnt an die Situation, leben Antoinette Lacroix und Yvette Dupont ihre jungen Leben ohne die andere zu kennen. Zwischen Arbeit, Universität, Freunden, Party und Männern denkt keine von ihnen besonders häufig an die Probleme, die bei Ihren Familien an der Tagesordnung stehen. Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten. Und plötzlich braut sich etwas über ihnen zusammen, dem sie nichts entgegenzusetzen haben. Denn nichts ist so, wie es sein sollte. Die Welt steht Kopf, das Blatt wendet sich. Verrat und Rache bestimmen plötzlich ihren Alltag. Alte Geheimnisse kommen ans Licht. Aus Freund wird Feind. Aus Feind wird Freund. Alles verändert sich. Eine Liebe, zum Scheitern verurteilt. Eine Liebe, zum Umbruch verdammt. Ihr Leben. Vorherbestimmt. Ihr Schicksal. Ungewiss. Ihr Erbe. Der Tod.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen