Montag, 30. Oktober 2017

Leseliste für den November

Dass ich aktuell keine Leseliste führe, wäre gelogen. Daher zeige ich euch heute mal, welche Bücher ich für den November geplant habe. Ich freue mich wirklich sehr darauf, da ich ab dem 18.11 endlich unifrei bin und dann 1 1/2 Monate frei habe. :)

Im November und Dezember warten noch ziemlich viele Rezensionsexemplare auf mich, was mir wirklich sehr leid tut. Durch mein Examen hat sich einiges verzögert und ich kann nicht mehr als lesen. Aber ich freue mich auf jedes einzelne und bin sehr gespannt darauf. <3


Bis auf Das Relikt der Fladrea werden es im November nur Ebooks sein. Das Relikt der Fladrea von Dominik Schmeller hat mich besonders neugierig gemacht. Mir gefällt der Klappentext sehr gut und es klingt so geheimnisvoll. 

Ein magisches Relikt.
Ein verschollenes Volk.
Ein Mädchen, das seine Geschichte sucht.
Die lebhafte Larima wurde als Säugling im Wald gefunden. Den einzigen Hinweis zu ihrer Herkunft findet sie auf einem Amulett mit seltsamen Symbolen. Als sie erfährt, dass sie verheiratet werden soll, reißt sie aus und versucht gemeinsam mit ihrem Ziehbruder dem Geheimnis um ihre eigene Geschichte auf die Spur zu kommen. Eine gefährliche Reise beginnt, denn dieses Geheimnis hat nicht nur für Larima einen hohen Wert…
 Quelle* (Werbung)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Die Autorin von Sion hatte mich vor einiger Zeit angeschrieben, ob ich nicht Lust hätte ihr Buch zu lesen. Ich habe bisher nur gutes von dem Buch gehört und soweit ich es bisher lesen konnte, wird es sehr gelobt. Ich bin wirklich gespannt, ob es mir genauso gut gefällt. 

Auf tragische Weise findet Anne heraus, dass sie nicht die ist, die sie zu sein glaubt. Doch wer ist sie, und was ist ihre Aufgabe? Gemeinsam mit Lyca begibt sie sich auf die gefährliche Reise nach Antworten, aber kann sie einem Gesetzlosen wirklich trauen? Denn ehe sie sich versieht, wird sie zur Gejagten ... Lyca wird von seiner Vergangenheit eingeholt und hat eine schwierige Entscheidung zu treffen, die sein künftiges Leben bestimmen wird. Aber die erkämpfte Freiheit bringt mehr Opfer, als ihm lieb ist. Und was ist mit der verwirrenden Zuneigung, die er für Anne verspürt? Sie sind so verschieden ... Quelle*(Werbung)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Die rogodanischen Schriften stehen auch schon lange auf meiner Liste. Der Autor hatte mich vor einiger Zeit bereits angefragt. Auch von diesem Buch habe ich mittlerweile ziemlich viel gutes gehört.

In der Hauptstadt Jerobina liegt ein junger Mann bewusstlos auf der Straße. Gerettet von einem magisch Begabten versucht er, seinen Lehrmeister aus den Fängen der königlichen Stadtwache zu retten. Durch ihre Befreiungsaktion rücken sie in den Fokus des Herrschers und einer geheimen Macht. Der Krieger Endrael wird so durch die Vergangenheit seiner ihm unbekannten Eltern und die Verbundenheit zu seinem Ausbilder in einen aufkommenden Krieg zwischen den loyalen Schergen des Königs und einem wachsenden Widerstand verwickelt. Die Freunde entdecken einen drohenden Schlagabtausch, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint ... Endrael muss sich bewusst werden, ob er sich dem Kampf nach Gerechtigkeit widmen will oder den Pfad der Rache einschlägt. Quelle *(Werbung)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mit Die Wiege des Bösen bin ich bereits beim 5ten Teil der Reihe anbelangt. Mir gefällt sie immer noch gut, da sie viel Liebe und Fantasy kombiniert.

Nach ihrer Gefangenschaft und Folter ist Ada zurück in der St. Mary's Kirche und kämpft sich mühsam zurück auf das Schlachtfeld. Während sie hierbei gute Fortschritte macht, gerät das Rätsel um die Existenz der Monster fast in Vergessenheit. Hilfe kommt jedoch von unerwarteter Seite, und plötzlich sehen sich Ada und Michael einer unfassbaren Verschwörung gegenüber, die sich durch die Jahrhunderte zieht und darauf aus ist, eine uralte Schuld begleichen zu lassen...bis in alle Ewigkeit. Die Lösung, all dem ein Ende zu setzen, ist nahe, doch mit ihr auch eine schwere Entscheidung, an deren Ende es um Leben oder Tod geht...für Pater Michael. Wie wird Ada sich entscheiden? Quelle *(Werbung)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Seit ich den ersten Teil von Trywwidt gelesen habe, ist schon einige Zeit vergangen. Mir hat der erste Teil wirklich gut gefallen, da die Geschichte sehr erfrischend ist und die Protagonistin sehr witzig. Ich bin gespannt, was mich im zweiten Teil erwartet. 

Käferkacke! Es könnte alles so einfach sein, wenn Korwin Schwarzvogel kein Vampir wäre. So aber muss die Elfe Trywwidt um sein untotes Leben fürchten, denn ihre Mitelfen wollen es bei einer Rettungsaktion auslöschen. Dabei hat sie das Ganze überhaupt erst angerührt, um ihre Freundin Phyrridt zu befreien, die als albtraumhafter Schmerzensschrei zwischen den Welten herumgeistert. Auch im Hause Schwarzvogel ist nicht alles eitel Mondenschein. Dunkle Wolken ballen sich über Korwin zusammen und werfen ihre blutigen Schatten voraus, was Trywwidts Rettungsmission erschwert. Wenn die Elfe scheitert, würde das nicht nur ihren eigenen Tod bedeuten, sondern ganz nebenbei die Welt der Menschen ausradieren. Quelle *Werbung

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Den zweiten Teil von Die Gabe der Zeit wollte ich bereits im Oktober lesen, werde es aber leider nicht mehr schaffen, da einiges dazwischen kam. Aber da ich mir den dritten Teil erst für Januar einplanen konnte, dauert es wenigstens nicht so lange, bis ich zum Lesen komme. 

Meine Traumfrau ist nur wenige Schritte entfernt. Doch wenn ich sie treffe, wird sie sterben. Ich muss einen Weg finden sie zu retten.Nervös und mit einem Kribbeln im Bauch fährt Manuel nach Paris. Dort erwartet ihn Claire, die Frau seiner Träume. Doch wenige Minuten vor dem Treffen hat er eine Vision, in der er ihren Tod voraussieht. Er ist überzeugt, dieses Unglück nur verhindern zu können, indem er ihr in Zukunft aus dem Weg geht. Schweren Herzens tritt er die Heimreise an und glaubt so, das Schicksal ausgetrickst zu haben.Vergeblich versucht er, sie zu vergessen. Als er ihr ein weiteres Mal überraschend begegnet, ist sie in Begleitung eines anderen Mannes. Dann entdeckt er in einem Trödelladen ein altes Schwarz-Weiß-Foto aus den Fünfzigerjahren. Schockiert starrt er auf das Bild. Mit einem Mal wird ihm klar, dass er sich geirrt hat. Claire befindet sich weiterhin in größter Gefahr. Verzweifelt versucht er, das Schlimmste zu verhindern. Doch nach kurzer Zeit muss er sich fragen, ob dieses Vorhaben nicht alles noch verschlimmert oder gar erst auslöst. Quelle *Werbung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen