Dienstag, 10. Oktober 2017

[Blogtour] Weltenmalerin - Tag 4: Die Welten und Rassen


Willkommen zum 4ten Tag der Blogtour. Bereits in den letzten drei Tagen durftet ihr spannende Beiträge lesen und heute darf ich euch die Welten vorstellen. Hier noch einmal die Übersicht, wo die Blogtour haltmacht und die Beiträge, die bereits erschienen sind:

Tag 1: Selection Books mit Das Mysterium Weltenmalen
Tag 2: Madame Buchfein mit Rezension und was andere dazu sagen
Tag 3: Komm wir gehen schaukeln mit einem Interview mit den Charakteren
Tag 4: Bei mir
Tag 5: Tilly Jones bloggt
Tag 6: Mehr als Worte
Tag 7: Nadines bunte Bücherwelt


Jaqueline Kropmanns gab ihrem Buch den Titel Weltenmalerin. Und das Weltenmalen würde nicht funktionieren, wenn es nicht verschiedene Welten geben würde. Ganz zu Beginn spielt das Buch auf einem Raumschiff, denn die Menschen mussten von der Erde fliehen, denn es sei zu gefährlich auf dieser zu wohnen. Aber ob das wirklich stimmt? Das versucht Reegan herauszufinden und schmuggelt sich aus dem Raumschiff.


Unbekannter Planet
Der erste Planet, auf dem Reegan landet, wird von ihr namentlich nicht benannt und so erfährt der Leser nicht, wie er heißt. Zwar kann man auf dem Planeten leben, jedoch stellt sich die Frage nicht nach dem ob, sondern wie lange. Menschen, wie Reegan haben nicht viel auszurichten, denn die Soldaten der Nebula machen den Planeten unsicher und versklaven die Menschen und Bewohner. Hier trifft sie aber auch auf eine Gruppe Arcadianer, die von einem anderen Planeten stammen. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie durch die Welten reisen und Sonne aufladen können.
_________________________________________________________________

Shin
Der Planet der Shin existiert zu Reegans Zeit nicht mehr, denn er ist seit mehr als 1500 Jahren ausgestorben. Diesen kann man nur durch ein Portal erreichen, das einen nicht nur an einen anderen Ort, sondern auch an eine andere Zeit bringt. Allerdings ist es nur Reegan möglich dieses besondere Portal zu öffnen. Der Planet der Shin unterscheidet sich sehr stark von der Erde. Vor allem in seinen Farben, denn die Bäume haben silberne Stämme und blaue Blätter. Verstärkt wird das blau durch den blauen Mond der hoch am Himmel thront. Auch die Tiere unterscheiden sich stark von unseren. Haben wir zum Teil nur einfarbige Tiere, gibt es hier sehr exotische in allen Farben. Das Aussehen der Shin ist dem Planeten angepasst: Die Ähnlichkeit zu den Menschen kann man hier lange suchen. Sie ähneln eher Vögeln, denn mit ihren Flügeln in den unterschiedlichsten Farben machen sie diesen starke Konkurrenz. Sie sind jedoch sehr begabt im Handwerk und errichten ihre Hütten von Shinhand. Die Hütten sind alle samt rund und in den Bäumen errichtet.

Die Autorin selbst zu dieser Welt:
Hintergrund für dieses Volk war meinerseits nur, dass ich etwas Schönes zeigen wollte, dass der Antagonist, also die Königin, zerstört hat. Reegan sollte etwas Schönes sehen, etwas friedliches und unschuldiges, damit sie sieht, was es zu retten gilt, wenn es soweit ist.
Deshalb hat das Portal sie dorthin geführt.
_________________________________________________________________

Der Gefängnisplanet
Der Gefängnisplanet ist keine Welt, die man gerne besucht. Bereits der Name verrät, was Reegan hier erwartet. Es gibt viele größere Städte, die nicht mehr als ein großes Gefängnis sind, mit riesigen Zäunen und Sicherheitsvorkehrungen, sodass keiner der Gefangenen diesen verlassen kann. Die Farben, die man in den anderen Welten findet, lassen sich hier suchen, denn diese Welt ist trist und grau. Durch die großen Massen an "Wesen", sind die Lebensumstände unhygienisch, alles dreckig und schmutzig. Allerdings sind sie hier fortschrittlicher, als in den anderen Welten: Über Drohnen werden Eindringlinge schnell ausfindig gemacht. Außerhalb der Gefängnisruinen sieht es leider nicht viel besser aus. Karge Steinwüsten, vereinzelte Bäume. Allerdings gibt es auch ein Volk, die Theran, das in dieser Welt lebt. Ihre Augen gleichen denen einer Raubkatze und mit ihren spitzen Zähnen sehen sie bedrohlich aus. Auch die Ohren, die nach oben hin schmal zulaufen und mit Pelz umgeben sind, erinnern an eine Katze. Statt Fingernägeln haben die Theraner Krallen, mit denen sie aber geschickt umgehen können. 


Ich hoffe, dass ihr so einen kleinen Einblick in die verschiedenen Welten und Rassen bekommen habt. Abschließend noch ein kleiner Text der Autorin, der kurz beschreibt, wie sie auf die Idee des Gefängnisplaneten gekommen ist:

Reegan muss hier die Grausamkeit erfahren, mit der die Königin alles und jeden behandelt. Sie muss am Ende ihrer Reise sehen, wie schrecklich sie tatsächlich ist und was es für sie zu verhindern gilt. Was sie ändern muss, und was sie ändern könnte, wenn sie annimmt, was der Riese von ihr will. Die Inspiration für so einen Planeten kam durch eine Folge Dr. Who (absolute Lieblingsserie). Wo es einen Ort im Universum gab, der einzig und allein als Gefängnis da war. Ich brauchte zum Abschluss der Reise etwas schreckliches, trauriges, graues, und so ein Planet war ideal um den vorletzten Stoß für Reegan zu geben.

Vielen Dank liebe Jaqueline, dass ich deinen Band lesen durfte. <3

_________________________________________________________________

Das Gewinnspiel
Um nachher in den Lostopf hüpfen zu können, müsst ihr alle Beiträge auf den Blogs lesen und die fett lila gedruckten Wörter sammeln und daraus einen Satz bilden. Diesen schickt ihr bitte bis zum 03.11.2017 an mail@jaqueline-kropmanns.de. Zu gewinnen gibt es folgendes:

1. Preis: ein Hardcover inklusive Sternenkarte
2. Preis: ein TB inklusive Sternenkarte
3. Preis ein eBook und ein Poster vom Cover









Kommentare:

  1. die unterschiedlichen welten und figuren finde ich an einem Buch immer am tollsten und mich immer in ferne welten schicken wenn ich solche Lese und mich dem ganz hingeben kann! VLG jenny und danke für den tollen Beitrag von Dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, dass Autoren so ihre Geschichten von anderen abheben können. Oft ist zwar die Idee hinter der Geschichte ähnlich, aber die Welten und Charaktere machen die Geschichte dann zu etwas Besonderem. :)

      Löschen
    2. das stimmt und es gibt doch einige die immer wieder überzeugen können,weshalb dies dann auch so oft Lieblingsbücher sind :-)

      Löschen
  2. Hallo und guten Morgen ^^

    Danke dir für die Vorstellung der Welten und ihrer Bewohner.Das sind gefährliche Welten.Das wird immer spannender , von Beitrag zu Beitrag.

    LiebeGrüße Fatma

    AntwortenLöschen
  3. Hallo.
    Ich finde es einfach spannend und magisch. Es ist einfach so wie von Zauberhand auf meiner Wuli erschienen.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist es durch die Welten auf deine Wuli gereist ;)

      Löschen