Sonntag, 14. Mai 2017

[Blogvorstellung] Tii und Ana's kleine Bücherwelt

Allgemeines zu Euch
Blogname: Tii und Ana’s kleine Bücherwelt
Eure Namen: Tanja und Anja
Euer Alter: 32 und 45
Im wahren Leben bin ich nicht nur Buchblogger/in, sondern auch…
Kaufm. Sachbearbeitung Einkauf, Verkauf, Kunden- und Auftragsabwicklung




Dein Blog
Um was geht es auf eurem Blog? Welche Genre lest ihr?
Hier ergänzen wir uns sehr gut. Während ich (Tanja) eher Liebesromane, Fantasy, Erotik, historische Romane, Historicals und ähnliches lese; liest       Anja Krimi, Thriller, Horror. Wobei auch sie durchaus auch mal was fürs Herzchen braucht.


Wie seid ihr zum Bloggen gekommen und seit wann gibt es euren Blog?
Es war eher ein Zufall. Es sollte ursprünglich nur eine Art Büchertagebuch werden, der dann aber irgendwie größer wurde und ein Eigenleben      entwickelte. Ich (Anja) kam erst kürzlich dazu und prüfe noch die Wassertiefe und was es alles zu entdecken gibt. Ergeben hat es sich dadurch, dass Tanja und ich uns über FB kennengelernt und dann den Sprung ins "Reallife" gemacht haben und wir uns auf Anhieb super verstanden haben und ich dann erst Ende letzten Jahres mit an Bord genommen wurde, was mich immer noch riesig freut.

Was ist euch wichtig beim Bloggen und auf was legt ihr Wert?
Authentizität und das es ein Hobby bleibt.

Was unterscheidet euren Bücherblog von anderen?
Ob es wahrlich ein Unterschied ist mögen andere urteilen. Aber wir sind voller Leidenschaft und Eifer für das was wir tun. So liebe ich (Tanja)         Nackenbeißer und Historical und stehe dazu, auch wenn etliche darüber schmunzeln und lachen. Und Anja brennt für ihre Genre, die andere in die  Flucht schlagen, damit decken wir ein breites Spektrum ab.
Wir lieben es mit Autoren zusammen zu arbeiten, mit Lesern über die Vorzüge gewisser Bücher zu spekulieren und freuen uns, wenn wir andere mit  unserer Liebe zum Buch anstecken konnten. Auch ist es immer wieder ein tolles Gefühl, wenn Autoren sagen „Du hast mich verstanden. Danke“.

Habt ihr Ziele für die Zukunft, wenn ja welche?
Jede Menge Spaß, noch mehr tolle Bücher und erst recht noch tollere Autoren und andere Projekte.

Welche Blogs könnt ihr außer eurem empfehlen?
Oh die Liste könnte aber schnell lang werden.
Doch ich (Tanja)würde sagen MUNDOLIBRIS; Anja sagt: Sharon Baker Liest



Autoren, Bücher und was es sonst noch so gibt.
Lest ihr auch Selfpublisher? Wenn nein, wieso nicht?
Natürlich lesen wir auch Selfpublisher!

Welche Autoren könnt ihr empfehlen?
Tanja:
Mila Roth / Petra Schier
Clannon Miller
Claudia Winter
Silvia Konnerth
Lily Konrad

Anja: 
Thomas Nommensen
Jutta Maria Herrmann
Ellen Dunne
Stephen King
Chris Carter
Karen Slaughter
Ich könnte die Liste endlos fortsetzen, aber ich denke es reicht um auch meine Vorlieben zu zeigen.


Welches Buch/ Welche Autoren bekommen eurer Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit?
Lily Konrads Robin-Huth-Reihe
Zoran Drvenkar, der mit seinem ganzen eigenen Stil brilliert und mich völlig in den Bann schlagen kann.

Was ist euch bei einer Rezension wichtig?
Dass sie ehrlich ist, sie niveauvoll ist und selbst, wenn das Buch nicht gefallen hat, man freundlich bleibt! Und natürlich spoilerfrei ist! Ergänzung von Anja: 1-Satz Aussagen stellen für mich keine Rezension dar und auch nicht ob das Cover wunderschön ist oder nicht... ;O)


Leserfragen
Wie viele Bücher schafft ihr im Monat und woher nehmt ihr die Zeit, so viele Bücher zu lesen?
Hängt ganz vom Buch ab (Seitenzahl, Schreibstil, Thema)
Für einen historischen Wälzer braucht man halt länger, als für einen kleinen Liebesroman. Ich (Tanja) schafft so 2-5 Bücher im Monat. Da ich    Pendler bin und quasi immer 4 Stunden im ÖPNV verbringe, hat man da durchaus Zeit zum Lesen.
Anja: Das kann ich pauschal nicht beantworten, da es abhängig ist von meiner freien Zeit. Wenn ich allerdings die Quersumme nehme aus dem letzten Jahr, dann waren es im Durchschnitt 3,75 Bücher pro Monat.

Schreibt ihr auch negative Rezensionen und wenn ja, wie reagieren die Autoren? Wenn nicht, was ist für euch der Grund, KEINE negativen Rezis zu schreiben?
Natürlich schreiben wir auch negative Rezis, wenn uns das Buch nicht gefallen hat. Doch selbst hier versuchen wir immer noch eine Gruppe zu benennen, die Vorzüge des Buches zu definieren, denen es doch gefallen könnte. Schliesslich ist eine Rezi ja nur die eigene Meinung, und was mir nicht gefällt, kann anderen umso mehr gefallen. Natürlich sind Autoren sicherlich nicht glücklich damit, dass man ihr Buch nicht mag, aber solange man nicht beleidigend oder persönlich wird, kommen auch sie mit jeder Kritik klar und ziehen daraus ihre Lehren!

Wie reagiert Ihr auf unaufgefordert eingeschickte Bücher und wie geht Ihr mit ihnen um?
Ist mir zum Glück noch nicht unter gekommen (Tanja)
Ich würde es mir angucken und dann sehen ob es was für mich ist. (Anja)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen