Freitag, 10. Februar 2017

[Rezension] Lichtgefährten: Zusammenkunft von Patrcia Vonier

Tauche jetzt ein in die geheimnisvolle Welt der Lichtgefährten Saga. Dich erwarten liebevoll gezeichnete, vielschichtige und authentische Helden.
Ein spannender und abwechslungsreicher Handlungsverlauf vor prächtigen Kulissen. Kämpfe gegen dunkle mächtige Gegner und finstere Intrigen.
Tiefe Freundschaft, unzerstörbare Liebe und brennende Leidenschaft.
Sara fühlt sich so seltsam wie nie zuvor, nachdem sie mit dem geheimnisvollen König Kimaldor in der Dunkelheit zusammengestoßen ist.Ein König, der in der heutigen Zeit noch von einem Ritterorden beschützt wird? Und was war das für ein gleißend helles Licht? Halluzinationen?
Vielleicht ist es doch besser, sich von den beiden Rittern zu einem Arzt bringen zu lassen.Der junge Knappe Marc ist sehr freundlich zu Sara. Doch Heermeister Nimroel lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren.Feindselig blickt der blonde Ritter sie mit seinen eisblauen Augen an. Fast so, als würde er sie persönlich hassen.Im Schloss angekommen fühlt sich Sara zu König Kimaldor stark hingezogen, obwohl sie doch eigentlich ihren Mann Eric liebt.Irgendetwas geht hier nicht mit rechten Dingen zu. Ist der mysteriöse König Kimaldor überhaupt ein normaler Mensch?Und welches Geheimnis verbirgt Heermeister Nimroel, der ohne ein Wort in den Wald verschwunden ist?Als Sara dann auch in ihrem Zuhause von unheilvollen Visionen geplagt wird, ist ihr eines völlig klar:Ihr Leben wird nach dieser Zusammenkunft niemals mehr so sein, wie es war … Quelle

Die ersten Sonnenstrahlen des Tages fielen durch das vergitterte Loch in der Mauer und weckten den Jungen aus seinem Dämmerschlaf. Schwankend erhob er sich von dem Stroh auf dem Kerkerboden und schüttelte seine Gliedmaßen aus, um zu fühlen, wie viel Leben noch in seinem ausgemergelten Körper steckte.



Aufgrund einer bald anstehenden Blogtour bin ich aufmerksam auf das Buch von Patricia Vonier geworden. Das Cover gefällt mir gut und ihr solltet euch nicht wundern, warum sowohl die Protagonistin als auch die beiden Herren auf dem Cover lange Haare tragen. Denn das erfahrt ihr im Buch. Ebenso was das Leuchten der Hände zu bedeuten hat.

Mir persönlich ist der Klappentext etwas zu lang, aber das ist sicherlich Geschmackssache. Jedoch verrät die Autorin nicht zu viel in ihm, sodass er keine Spoiler enthält und man das Buch auf jeden Fall lesen sollte.

Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil, der mich dazu eingeladen hat, Sara zu begleiten. Dabei erschafft die Autorin keine fiktive Welt, sondern lässt ihre Magie unter uns verweilen, die sich auch in ihren Charakteren widerspiegelt. Mit ihren drei Charakteren hat sie sehr ausdrucksstarke Menschen geschaffen. Ich durfte Sara begleiten, die durch Zufall auf König Kimaldor trifft. Sara ist sehr neugierig und ehrgeizig, was mir sehr gut an ihr gefallen hat. Das einzige was mich an ihr gestört hatte, ist das "zu schnell einfach alles hinnehmen". Sie hinterfragt viele Dinge im Buch nicht, was sie vielleicht als normaler Mensch hinterfragen sollte. Hier hätte ich mir vielleicht einen kleinen "Schock" seitens ihr gewünscht. Der eben genannte Kimaldor alias Kim, ist der im Klappentext genannte König. Als König hat er viel Macht, viel mehr, als ihr euch ohne das Buch zu lesen, vorstellen könnt. Aber er hat ein Geheimnis, das ihn umgibt und ihn in Gefahr bringen könnte. An seiner Seite steht sein Freund und Heermeister Nimroel, den ich anfangs überhaupt nicht leiden konnte. Seine Art hat mich schier aggressiv gemacht und ich wäre am liebsten ins Buch gesprungen und hätte mal an ihm gerüttelt. Er ist wohl der Charakter, der die größte Entwicklung durchmachen wird.

Die Idee des Buches hat mir gut gefallen und war erfrischend neu. Die Autorin hat eine Geschichte geschaffen, in die ich mich direkt am Anfang verlieren konnte. Durch die liebevoll gestalteten Charaktere und der zum Teil schon traurigen Handlung, war ich von Anfang an gefesselt. Des Weiteren konnte sie die Spannung überwiegend aufrecht halten, sodass es keine langen zähen Stellen gab. Bis zum Ende hin habe ich mit Sara gefiebert und gehofft.

Insgesamt ergibt das Buch eine Runde Geschichte. Es gibt kaum offene Fragen, aber es lässt sehr neugierig auf den nächsten Teil werden. Wie geht es mit Sara und Kim weiter?

Mein Fazit
Eine erfrischend neue Geschichte, die mich von Anfang an, an das Buch fesseln konnte. Durch die liebevoll gestalteten Charaktere ist die Geschichte etwas besonderes.



Meine Bewertung

Weitere lesenswerte Rezensionen:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen