Dienstag, 6. September 2016

[Rezension] Verratene Elemente von Claudia Rehm

Seit Emmas verhängnisvoller Wandlungszeremonie ist ein knappes Jahr vergangen. Zurück im sicheren Kreis ihrer Familie versucht sie krampfhaft, sich wieder im Alltag einer weißen Magierin zurechtzufinden. Doch Emma fällt es schwer, ihre abenteuerliche Zeit im Reich der Schwarzmagier einfach zu vergessen. Und auch ihre Mitmenschen vertrauen nicht darauf, dass Emma ihre turbulente Vergangenheit restlos hinter sich gelassen hat. Als Emma plötzlich Freunde und Mitglieder des magischen Rats angreift, steht schnell für alle fest, dass sie endgültig die Seiten gewechselt hat.
Doch steckt hinter Emmas Angriff wirklich das, was die weißen Magier behaupten? Und was hat der neue Fürst damit zu tun, der alles daran setzt, seine Identität geheim zu halten?
Sicher ist nur: die Kluft zwischen Emma und der weißen Magie ist tiefer als je zuvor und ihre Feinde sind ihr näher, als sie selbst es ahnen kann. Quelle

Möchtest du das Buch kaufen? Dann klicke hier.


So wie immer, wenn eine neue Nacht der Tausend Farben bevorstand, herrschte im weißen Turm von Aronis hektisches Treiben. Als höchste magische Instanz oblag es der Gemeinschaft der dort lebend Schicksalsleser, einmal im Jahr über die Zukunft einer ganzen Generation heranwachsender Formwandler zu entscheiden.


Das Buch durfte ich bereits vorablesen, deswegen erscheint meine Rezension pünktlich zum Erscheinungstermin. Danke an die Autorin für die Bereitstellung des Vorabexemplars. :)

Das Cover und der Klappentext
Das Cover gefällt mir sehr gut. Nachdem auch für Band 1 ein neues Cover gestaltet wurde, passt es super zu diesem. Mir gefallen besonders die Farben, da sie zum Element Feuer passen und somit auch zu Emma. Der Klappentext macht wieder sehr neugierig auf das Buch. Er verrät nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig, um den Leser in seinen Bann zu ziehen.

Der Schreibstil
Der Schreibstil ist wieder locker und fesselnd. Die Autorin schreibt sehr detailliert, wodurch ich mich gut in die Personen und die Handlung hineinversetzen konnte und oftmals das Gefühl hatte, als Person direkt dabei zu sein. Durch geschickte Wendungen, verleitet sie den Leser dazu, sich ein eigenes Bild zu machen und selbst ein wenig mit zu rätseln  

Die Charaktere
Wie auch im ersten Teil begleitet der Leser überwiegend Emma, einer Magierin der das Element Feuer, statt einer Tiergestalt, zugeordnet worden ist. Emma zeichnet ihren großen Willen und ihre Hartnäckigkeit aus. Doch auch wenn ihr Herz gut ist, wird sie durch ihre ehemals angehörigen weißen Magier gejagt. Emma hat sich in diesem Teil wieder weiterentwickelt. Sie beherrscht ihre Fähigkeit besser, schreckt nicht davor zurück, alle vor einem grausamen Schicksal zu retten. Neben Emma begegnet der Leser auch wieder Harris, einem schwarzen Magier, dessen Seele aber nicht so düster ist, wie es scheint. Ich mag Harris sehr gerne, da er eine Person verkörpert, deren Charakter hinterfragt werden muss, bevor man sich ein Bild von ihm macht.

Der Einstieg in das Buch
Der Einstieg ist direkt spannend. Man begleitet nicht Emma, sondern ihren Bruder Robin, der auf einer wichtigen Mission ist. Sollte er scheitern, kann dies fatale Folgen haben. Der Einstieg ist gut gewählt, da er einem schon einmal zeigt, was auf einen zu kommt und zum anderen Adrenalin freisetzt, da man mit Robin mit zittert.

Die Spannung, Handlung und Idee
Wie schon beschrieben, lässt die Spannung nicht lange auf sich warten. Tatsächlich kann die Autorin die Spannung so gut wie immer aufrecht halten. Durch geschickte Kehrtwendungen und unvorhersehbaren Ereignissen, trickst die Autorin den Leser aus, sodass er sich immer wieder in einem Labyrinth voller Fragen befindet, die nach und nach aufgeklärt werden. Ich muss sagen, dass ich bis zum Ende alles für möglich gehalten habe, weil ich irgendwann nicht mehr wusste, wer jetzt eigentlich gut ist und wer nicht. Auch diesmal gefällt mir die Idee wieder sehr gut und auch die Umsetzung ist der Autorin sehr gut gelungen.

Das Ende
Das Ende war nicht so wie ich dachte. Durch ihre vielen Täuschungen und Kehrtwendungen, war es am Ende doch sehr unerwartet. An sich ist es auch relativ offen, denn am es passiert noch etwas, dass auf mehr warten lässt.

Mein Fazit
Eine gelungene Fortsetzung, mit spannenden Charakteren und einer Geschichte, die nach mehr verlangt. Ihr solltet unbedingt Band 1 lesen, um in die Geschichte einsteigen zu können. Ihr werdet es nicht bereuen! Ich freue mich auf jeden Fall auf Band 3 und hoffe, dass es nicht mehr so lange dauert, bis er erscheint.

Meine Bewertung
4,9 Sterne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen