Samstag, 27. August 2016

[Rezension] Blutroter Stahl von André Skora

Hier kannst du das Buch kaufen.

Unsere Namen spielen keine Rolle. Wir sind die Wanderer in der Finsternis. Wir sind der Schrecken im Auge unserer Feinde und das Wispern ihrer verlorenen Seelen. Wir sind Blut und Stahl. Mögt ihr unsere Namen auch vergessen, unsere Taten leben ewig! BLUTROTER STAHL ist gefüllt mit phantastischen Geschichten die den großen alten Helden huldigen und vor brachialer Schwert-Fantasy strotzen. Mit Geschichten von Anja Bagus, B.C. Boldt, Tom Daut, Torsten Exter, Marc Geiger, Christian Günther, Peter Hohmann, Daniel Isberner, Mike Krzywik-Groß, Thorsten Küper, Gloria H. Manderfeld, Kay Noa, Christel Scheja, Judith & Christian Vogt und Florian Wehner. Um die epischen Heldentaten passend abzurunden, ist Blutroter Stahl mit passenden und atmosphärischen Bildern geschmückt. Enthalten sind Zeichnungen von Lina Fleing, David Lewis Johnson, Volker Konrad, Joyce Maureira, William McAusland, Elfi Rahn und Christel Scheja. Quelle

Dem ersten der Spektren, deren dunkle Schemen sich aus dem Nebel schälten, rammte Gor den Schaft seiner Axt vor den Kehlkopf. Ein unirdisches Kreischen ertönt, bevor Gor die Waffe in einem großen Bogen schwang und mit dem rot glühenden Blatt den Schädel der Kreatur zerteilte.


Das Cover und der Klappentext
Das Cover gefällt mir gut, da viele der Inhalte wahrlich brutal sind. So auch das Cover, welches Gewalt und den Tod widerspiegeln. Ich glaube, dass es schwer ist, einen Klappentext für ein Buch zu schreiben, in dem die unterschiedlichsten Geschichten und unterschiedlichsten Autoren beteiligt sind. Ich finde es gut, dass im Klappentext alle Autoren aufgeführt sind, die bei diesem Buch mitgewirkt haben. So kann sich der Leser ein Bild von machen, ob er bereits etwas von den Autoren gehört hat, oder sich ein kleines Bild über andere Autoren machen möchte.

Der Schreibstil
Den Schreibstil zu bewerten ist sehr schwer, da hier sehr viele Autoren beteiligt waren. Und doch finde ich, dass viele auf einem sehr hohen Niveau schreiben und ebenso bei vielen ein hohes Potential erkennbar ist.

Die Kurzgeschichten
Die Kurzgeschichten, wie soll es auch anders sein, haben mir mal mehr, mal weniger gefallen. Bis auf die Autorin Anja Bagus, kannte ich bisher auch keinen der anderen Autorinnen und Autoren, so war ich doch erstaunt, wie gut einige Geschichten waren. Für viele kann ich mir einen weiteren Verlauf, also eine ausgeschmückte Geschichte, vorstellen, andere hätte ich gerne noch länger begleitet. Allerdings gab es auch die ein oder andere Geschichte, die mir gar nicht zugesagt hat oder die ich übersprungen habe.

Mein Fazit
Dieses Buch ist eine super Möglichkeit, verschiedene Autoren, mit ihren verschiedenen Schreibstilen kennenzulernen. Ich konnte für mich ein paar Autoren festhalten, die ich gerne weiterverfolge. Wer also auf verschiedene fantastische Geschichten steht, es gerne auch mal blutig hat, macht hier nichts falsch.

Meine Bewertung
4,0 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen