Dienstag, 5. Juli 2016

Warum Rezensionen wichtig sind..

Hallo ihr Lieben :)
Ich liebe es mir Gedanken zu machen und ein Thema ein wenig auszuarbeiten und zu belichten. Heute habe ich mir dem Thema "Warum Rezensionen wichtig sind" gewidmet.

Was wäre eine Welt ohne Bücher? Trist? Ohne Phantasie? Langweilig? Das will ich mir gar nicht ausdenken möchten. Aber könnt ihr euch vorstellen, dass es vielleicht dem ein oder anderen Autoren an Motivation fehlen könnte, wenn er kaum Rückmeldung zu seinen Büchern bekommt oder sie sich Mangelns an Marketing nicht gut verkaufen, obwohl sie vielleicht super sind?

Aber was genau bringt denn eine Rezension?
Für mich als Leser werde ich oft über Blogs auf Bücher aufmerksam. Blog XY hat ein Buch gelesen und rezensiert, gibt es auf seinem Blog oder Facebook oder ähnlichem preis. Das Cover gefällt mir, ich schau mir die Rezension und die Bewertung an. Oft überflieg ich auch mal die Rezension. Ein anderes Beispiel ist das große A, worüber sich nun mal heut zu Tage viele Bücher verkaufen. Kennt ihr das nicht auch, dass ihr Bücher sucht und gerne mal die überspringt, die nur 2 Sterne haben? Bitte schaut da Mal nach, wie viele Bewertungen das Buch an sich hat. Tatsächlich habe ich schon Bücher gelesen, die nicht gut bewertet waren, aber in meinen Augen gut waren, leider aber wegen 2 schlechten Bewertungen nicht mehr beachtet wurden. Und genau deshalb ist es als Leser wichtig Rezensionen zu schreiben, da jeder eine andere Meinung und einen anderen Geschmack hat. Und eine Rezension bedeutet nicht unbedingt, dass man einen langen Aufsatz schreibt, sondern viel mehr, dass man seine Meinung preisgibt. Ob in 10 Sätzen oder in 100 Sätzen, das ist doch egal, solange sie ehrlich ist.
 
Auch aus Sicht der Autoren ist es wohl oft vor allem das Marketing. Wie soll sich das Buch gut verkaufen, wenn es keine Werbung dafür gibt? Und was ist besser, als wenn man die Meinung von jemanden anderen lesen kann? Vielleicht die eigene Meinung? Das eine Rezension nicht immer positiv sein muss, zeigt auch das Kommentar der Autorin Katharina Münz, die auf die Frage "Warum sind euch Rezensionen wichtig?" in einer Facebookgruppe geantwortet hat: Sehr wertvoll fand ich zum Beispiel meine bisher schlechteste Rezi mit zwei Sternen, weil die mir gezeigt hat, dass ich meine Zielgruppe enger fassen muss. Wie sollen die Autoren denn herausfinden, ob ein Buch gut oder schlecht ankommt, oder ob sie etwas verändern sollen, wenn sie keine Rückmeldung bekommen? Natürlich kann die Rückmeldung auch Balsam für die Seele sein, wenn sie positiv ist oder eben im Fall der Autorin auch helfen, sich zu verbessern. Das zuvor Beschriebene wird auch durch das Argument der Autorin Klara Bellis untermauert: Tauchen in mehreren Rezensionen immer wieder die gleichen Hinweise auf Schwächen auf, könnte man das als Autor noch mal genauer unter die Lupe nehmen und beim nächsten Buch darauf achten.
Aus Sicht eines Newcomers beschreibt der Autor Matthias Teut Überdies sind Rezensionen aber auch einfach dafür wichtig, dass sich ein Buch oder eBook besser verkauft. [...] Als noch unbekannter Autor lechzt man förmlich nach Rezensionen. Diese Meinung unterstreicht noch einmal die Wichtigkeit einer Rezension. Wie soll man sich einen nennenswerten Platz unter den Lesern und Autoren schaffen, wenn man in der Masse untergeht und nicht bekannt ist?

Ich habe noch nie eine Rezension geschrieben, wie schreibe ich diese?
Letztendlich ist es egal, was du schreibst, denn eine Rezension beruht einzig und alleine auf deiner Meinung. Natürlich solltest du nicht nur den Inhalt des Buches zusammenfassen, sondern kurz wiedergeben, welche Stellen dir gefallen haben und welche eher nicht. Dazu können dir folgende Leitragen helfen:
  • Wie gefällt mir das Cover?
  • Gibt es Rechtschreibfehler?
  • Wie war die Einführung in das Buch?
  • Wie war die Spannung? War sie immer gleich?
  • Wie ist der Schreibstil? (verständlich, abgehackt, flüssig, detailliert usw.)
  • Waren mir die Charaktere sympathisch? Gab es Charaktere, die vielleicht nicht sympathisch waren, aber dennoch wichtig für die Geschichte? Sind die Charaktere gut durchdacht?
  • Sind die Protagonisten authentisch?
  • War die Anzahl der Charaktere angemessen?
  • Wie wurde die Idee des Buches umgesetzt?
  • Ist sie Geschichte Neu oder hast du schon mal was Ähnliches gelesen?
  • War ein roter Faden erkennbar?
  • Konnte dich die Handlung überzeugen?
  • Wie ist das Ende? Hat es einen Cliffhanger? War das Ende spannend? Hat der Einzelband ein Ende? -Ist die Handlung nachvollziehbar?
  • Weiß ich schon von Anfang an wie das Buch ausgeht oder ist alles geschickt verpackt?
  • War das Genre passend?
  • Klingt das Buch noch in mir nach?

Das sieht nach viel aus, aber natürlich muss nicht jeder Punkt besprochen werden. Lass dich nicht von längeren Rezensionen irritieren. Viele schreiben schon lange. Viele lange Rezensionen werden aber auch gerne mal übersprungen. Wie sagt man so schön In der Kürze liegt die Würze.
 
Mein Fazit
Rezensionen helfen nicht nur den Autoren, dass ihr Buch besser vermarktet wird, sondern helfen auch uns Lesern, neue Bücher zu finden und den Buchmarkt zu erhalten. Große Verlage haben ihr eigenes Marketing, aber um in einen Verlag rein zukommen ist es nicht leicht. Daher sind Selfpublisher darauf angewiesen, dass auf ihr Buch aufmerksam gemacht wird. Und nur, weil man nicht bei einem Verlag angestellt ist, sind die Bücher nicht schlecht. Tatsächlich habe ich schon sehr gute Bücher von SPLern gelesen. Also bitte schreibt Rezensionen und schreit eure Meinung in die Welt hinaus, so könnt ihr den wundervollen Schöpfern von Geschichten auch ein kleines Dankeschön zurückgeben. <3

Weitere Beiträge, die das Thema besprechen



Schreibt ihr Rezensionen? Gibt es für euch noch andere Gründe, warum es so wichtig ist, Rezensionen zu schreiben? Gibt es für euch vielleicht auch einen Grund, keine zu schreiben? Ich freue mich über eure Meinung. <3

Kommentare:

  1. Hallo Anna,

    ich danke dir für diesen tollen Betrag. Meine Rezensionslust steigt bei deinen Worten. Warum wir das eigentlich alles in unserer Freizeit machen? Weil es Spaß macht und es jemand anderem weiterhilft.

    Beste Grüße Fiona

    AntwortenLöschen
  2. Hey Anna!

    Ich fand deinen Beitrag auch super, deshalb hab ich ihn heute in meiner Stöberrunde verlinkt! ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  3. Moin,

    mir macht es Spaß Rezis zu schreiben und da ich den Autoren helfe - alles prima. Mich nerven Rezis, die a) den guten Ton vermissen lassen und b) nicht fundiert geschrieben werden.

    LieGrü
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sollte auch auf jeden Fall Spaß machen. Wenn man keinen Spaß daran hat, würde da leider nichts gutes bei rauskommen. ;)

      Löschen
  4. Huhu!

    Toller Beitrag, und eine sehr gute Auswahl an Leitfragen! Die hätten mir vor drei Jahren, als ich mit dem Buchbloggen angefangen habe, sehr weitergeholfen. :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider entwickelt sich das erst von selbst. Am Anfang war mir auch so einiges nicht klar. Aber ich denke, dass du deinen Weg auch gut gefunden hast. :)

      Löschen
  5. Ave,
    ein wirklich motivierender Beitrag. Da beginne ich doch glatt mit dem Gedanken zu spielen, auch mal die ein oder andere Rezension beim großen A. zu veröffentlichen.

    Deinen Fragenkatalog würde ich allerdings noch um die allgemeingehaltenen Fragen "Was hat dich richtig begeistert?" und "Wobei hast du genervt die Augen verdreht?" erweitern, weil da einfach je nach Buch völlig andere Aspekte gefunden werden können, nach denen man nicht zwingend standardmäßig fragen würde.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Seitenfetzer

    AntwortenLöschen