Freitag, 20. November 2015

[Rezension] Die zwei Welten von L.R. Bäuml



Titel: Die zwei Welten
Autor: L.R. Bäuml
Verlag:
Seitenzahl: 316 Seiten
Genre: Fantasy
Reihe?: ja

Ein außergewöhnlicher Todesfall mit ungeahnten Konsequenzen, die zu einer Reise an den Rand des Verständnisses über diese Welt und darüber hinaus führen. Als wäre das noch nicht genug, ziehen auch noch dunkle Wolken am Horizont auf, die nur eines bedeuten können: Krieg steht bevor, der beide Welten bedrohen könnte. Quelle


Blitze zuckten durch die pechschwarze Nacht und erhellten das Zimmer, in dem sie saß, für wenige Sekunden.
Regentropfen prasselten gegen die Fensterscheibe.


 

Leider muss ich hier am Anfang negative Kritik äußern. Würde ich das Buch online oder in einem Buchladen sehen, so würde ich es nicht kaufen. Leider macht mich weder das Cover noch der Klappentext neugierig auf den Inhalt.
Jedoch habe ich es nicht bereut das Buch zu lesen, denn es ist spannend und gut geschrieben.
 
Soweit zur negativen Kritik.
Den Schreibstil der Autorin finde ich gut und leicht zu lesen.
Ich hatte an keiner Stelle Schwierigkeiten.
 
Der Einstieg ist der Autorin gut gelungen. Tatsächlich hat sie mich erst einmal in die Irre geführt. Das Buch fängt gar nicht mal so typisch fantasymäßig an, sondern eher wie ein Thriller oder Krimi.
Denn auf einer Mädchentoilette wird ein totes Mädchen gefunden und die Protagonistin  Nele wird des Mordes verdächtigt.
Allerdings steckt dort viel mehr dahinter, als nur ein harmloser Mord.
 
Die Protagonistin Nele war mir anfangs ein Rätsel, da sie sehr schweigsam ist und nicht viel von sich preisgibt bzw. sich nicht einmal versucht zu verteidigen. So liegt doch nahe, dass sie etwas mit dem Tod des Mädchens zu tun hat, oder?
Auch Michael, der zweite Protagonist, war mir sehr sympathisch. Als er Nele das erste Mal sieht, verliebt er sich in sie, obwohl sie auch für ihn ein Rätsel ist. Aber aus Liebe zu ihr, begibt er sich auf eine gefährliche Mission.
 
Mit dem Buch hat die Autorin zwei Welten geschaffen, die sehr unterschiedlich sind.
Auf der einen Seite gibt es die Welt so wie wir sie kennen und auf der anderen Seite eine Welt voller Magie und Regeln, die für uns befremdlich erscheinen.
Dort begegnet der Leser nicht nur Menschen, sondern auch verschiedene Kreaturen und Menschen mit besonderen Fähigkeiten.
Die Autorin kombiniert in dem Buch viel Liebe, mit Rätseln und Fantasy und hat somit ein spannendes Buch geschaffen, welches ich gerne gelesen habe.
 
Das Buch an sich ist abgeschlossen. Allerdings bleiben einige Fragen offen, sodass es natürlich auch einen Folgeband geben wird.
Ich bin sehr gespannt, wie es mit Nele und Michael weitergeht und ob sie die Welt vor dem Untergang bewahren können.
 









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen