Donnerstag, 20. August 2015

[Rezension] Kruento: Heimatlos von Melissa David


Titel: Kruento: Heimatlos
Autor: Melissa David
Verlag:
Seitenzahl: 88 Seiten
Genre: Vampirroman
Reihe?: Ja


Hoffnungsvoll und zuversichtlich fliegt die Vampirin Serita gemeinsam mit ihrer Familie nach New York, um in den USA einen Neuanfang zu wagen. Ihren Bruder wurde ein Platz im Chicagoer Clan in Aussicht gestellt, was ihnen allen ein sorgenfreies und sichereres Leben garantieren würde.
Aber es kommt anders: Noch auf dem Flughafen werden die Neuankömmlinge von ihrem ehemaligen Clan angegriffen. Seritas gesamte Familie wird ausgelöscht, nur sie und ihre kleine Nichte überleben.
Ohne ihren Bruder sieht Arjun, das attraktive Oberhaupt des Chicagoer Clans, keinen Anlass sie bei sich aufzunehmen. Auch der Schleuser Darius kann ihr wenig Mut machen, eine neue Heimat für sie zu finden.
Mit dem Rücken zur Wand muss Serita alles auf eine Karte setzen, um zu überleben.
Quelle

"Lauft!"
Die Worte hallten durch das leere Terminal.

Hierbei handelt es sich um Teil 0,5. 0,5? Ja richtig gelesen. Das Buch scheint ein Einstieg in die Geschichte rund um die junge Vampirin Serita zu sein. Denn mit seinen ca. 88 Seiten ist er nicht sonderlich lang. Der Zweite wiederum hat über 400 Seiten.
Die Idee finde ich sehr interessant und bin gespannt auf die nächsten Teile.

Das Cover des Buches gefällt mir gut. Es drückt ein wenig die Misere von Serita aus, da sie in großer Gefahr ist. 

Am Anfang dachte ich erst wieder, dass es so eine typische Vampirgeschichte ist. jJdoch lässt die Autorin neue Elemente in ihre Handlung hineinfließen, die ich in solcher Form noch nicht gelesen habe. 
Die Geschichte ist nichts für schwache Nerven, da sie doch sehr blutig und brutal ist. Gleichzeitig ist sie aber mit erotischen Anteilen gespickt. Wie man das auf 88 Seiten vereinen kann? Das müsst ihr schon selbst lesen. Aber ich finde, dass die Autorin das gut geschafft hat.

Die Ideen der Geschichte finde ich wirklich gut und ich habe mit Serita wirklich mitgelitten. Sie hat viel durchgemacht. Auch finde ich ihr Schicksal sehr dramatisch und bin gespannt, wie es um sie weiter geht.  

Das Ende war ziemlich offen und lässt viele Fragen offen, die den Leser auf den ersten Teil neugierig machen sollen. Ich bin gespannt auf den ersten Teil!

Spannende Idee, die auf den nächsten Teil neugierig macht.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen