Samstag, 14. März 2015

[Rezension] Wenn freche Wölfe Nebel pupsen von Enya Kummer und Victoria Suffrage


Titel: Wenn freche Wölfe Nebel pupsen
Autor: Enya Kummer und Victoria Suffrage
Verlag: Maverick Verlag
Seitenanzahl: ca. 200
Genre: Kinderbuch



Ein kleiner Junge sitzt mitten in einer Winternacht einsam im Schnee. Er kann sich an absolut nichts mehr erinnern, nicht einmal an seinen Namen. Der Wolfsjunge Stups findet und rettet den Menschenjungen, der sich fortan Moni nennt, weil das Mondlicht so schön auf ihn geschienen hatte. Doch das Rudel verlangt eine Wolfsprüfung von Moni. Selbst mit Hilfe seines neuen Freundes Stups schneidet er dabei eher zweifelhaft ab.
Die echte Bewährungsprobe beginnt, als Menschen das Rudel überfallen und alle Wölfe außer Stups einfangen. Die kleinen, verlassenen Helden erleben ein aufregendes Abenteuer: Menschenjunge und Wolfswelpe treffen auf die verrücktesten Typen ...
 
Über Nacht kam der Winter. Eine dicke Schneeschicht bedeckt die Landschaft, hüllte Bäume, Sträucher und den Waldboden ein.
 
Aufbau & Schreibstil
Das Buch hat insgesamt 17 Kapitel. Bei meiner Testversion gab es keine Bilder, jedoch sind wohl im Original viele Illustrationen, welche den Kindern das Geschehen verdeutlichen sollen, versehen.
Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist kindgerecht und leicht zu verstehen.
 
Spannung
Obwohl es sich hierbei um ein Kinderbuch handelt, finde ich es selbst als Erwachsener ziemlich spannend. So genau weiß man ja nie, wie die Personen bzw. Tiere in dem Buch reagieren und auf welche Ereignisse Stups und Moni treffen.

Charaktere
Stups
Sups ist ein junger Wolf, der den Winter so gar nicht leiden kann. Viel schöner findet er es, wenn das frische Gras auf den Wiesen und im Wald wächst. Denn Stups ist eine wahrer vegetarischer Wolf.

Moni
Moni hat sich verlaufen und findet den Weg nicht mehr zurück nachhause. Viel mehr kann er sich auch nicht mal daran erinnern, wer er ist und wo eigentlich sein zu Hause sein soll. So wird er von Stups und seinem Rudel aufgenommen und erlebt dort wahre Abenteuer.

Das Cover ist meiner Meinung nach sehr altmodisch gestaltet. Aber ich finde, dass es den Titel schön untermalt und den Kindern schon einmal die Protagonisten zeigt und auch was auf sie zu kommen wird.
Den Klappentext habe ich auf der Seite des Verlages gefunden. Er fasst kurz zusammen, was denn genau auf den Leser zu kommt, ohne dabei viel zu verraten. Ich finde, das er neugierig auf das Buch macht.
Der Anfang hat mich etwas an das Dschunglebuch erinnert. Ein Junge, der bei den Wölfen ein paar Monate lebt...
Die Charaktere finde ich sehr schön gestaltet. Stups und Moni waren mir beide sehr sympathisch. Ich finde es schön, dass die Autorinnen sich für die Gestaltung der Wölfe ein wenig an der Menschheit orientiert haben. So treffen wir auf Lehrer, die in einer Schule unterrichten oder auch Möbel, wie einen Schaukelstuhl. Ob ein Wolf das wirklich braucht? Dadurch konnte ich mich ziemlich gut in die Wölfe hineinversetzen.
Stups ist mir ans Herz gewachsen. Er ist schon süß. Durch die lebhafte Gestaltung von Stups, konnten die ein oder anderen ernsten Themen behandelt werden. Zum Beispiel erfährt der Leser hier, dass Stups von seinen Brüdern gerne mal gehänselt wird, weil er ein wenig anders ist und doch hat das ganze am Ende ein gutes Ende für Stups.
Die Freundschaft zwischen Stups und Moni zeigt, dass die Freundschaft keine Grenzen hat. Alle Differenzen sind überbrückbar und nur weil jemand anders ist, als man selbst, heißt das nicht, dass man nicht mit ihm befreundet sein kann. So lernen die Kinder beim Lesen noch etwas wertvolles.
Auch werden in dem Buch viele Ansätze der verschiedensten Märchen verwendet, weil Moni sich immer wieder an diese erinnert und versucht, wie die Märchenfiguren zu handeln und zu denken.  Dadurch wird das Wissen, rund um die Märchenwelt ebenfalls noch etwas aufgefischt.
Mit dem Kinderbuch ist den beiden Autorinnen ein tolles Werk gelungen, wodurch die Kinder nicht nur eine schöne Geschichte zu lesen bekommen, sondern auch gleichzeitig etwas lernen können.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen