Sonntag, 1. Februar 2015

[Autoreninterview] Katjana May + Gewinnspiel

Hallo ihr Lieben <3
Heute möchte ich eine für mich überaus sympathische Autorin vorstellen: Katjana May.



Katjana May, 28.05.13Katjana May, Jahrgang 1964, lebt und schreibt im Ruhrgebiet seit 2013 unter diesem Namen romantisch-abenteuerliche Fantasy. Auch in der Vergangenheit erschienen bereits Kurzgeschichten, Märchen und Lyrik in vielen Anthologien, ein Fantasyroman (Fabylon) und ein Vorlesegeschichtenbuch (Herder/KERLE). Unter ihrem früheren Autorennamen hat sie auch verschiedene Auszeichnungen für ihre Arbeiten erhalten.



Stell dich doch bitte einmal kurz vor.
Hallo, ich bin Katjana und denke mir überwiegend Geschichten aus den verschiedensten Bereichen der phantastischen Genres aus. In denen geht es meist geheimnisvoll-abenteuerlich-romantisch zu.


Was hat dich dazu bewegt, Bücher zu schreiben?
Das Schreiben findet einen, man kann nichts dagegen machen ;-). In meinem Fall war es wohl eine Kombination aus einem Aufwachsen mit vielen Büchern, einer ziemlich regen Phantasie und der Tatsache, dass ich kein Mensch der großen Worte bin, sondern die lieber für andere niederschreibe.


Wie entwickeln sich deine Ideen zu den Büchern? Wodurch wirst du inspiriert?
Das ist immer wieder anders und auch nicht linear. Es gibt Grundideen, die ich schon seit vielen Jahren mit mir herumtrage, andere kommen plötzlich und spontan dazu. Wenn mir etwas mehr zu diesen Grundideen einfällt, halte ich das in Stichpunkten fest, bis ich die Sache tatsächlich angehen möchte. Dann setze ich mich daran und versuche, noch Fehlendes schlüssig aufzufüllen – der Rest entwickelt sich dann beim Schreiben.


Hat sich dein Leben verändert, seitdem du begonnen hast, Bücher zu schreiben?
Ich habe als Teenager damit begonnen, Geschichten zu entwickeln, und bin inzwischen ein halbes Jahrhundert alt. Von daher kann ich keinen „Schnitt“ feststellen! ☺ Allerdings habe ich sehr lange aufgrund meiner persönlichen Situation nicht mehr schreiben können und erst 2011 wieder losgelegt. Das fühlte sich sehr befreiend an.


Hast du zwischendurch auch mal Schreibblockaden? Was machst du dagegen?
Während des Schreibens habe ich keine Blockaden, nur im Vorfeld, bis ich soweit bin. Das Anfangen eines neuen Projektes fällt mir immer schwer, und ich schiebe es gerne vor mir her, bis ich tatsächlich soweit bin, loszulegen. Abhilfe hab ich da noch nicht gefunden und akzeptiere es inzwischen einfach.


Gab es irgendwann mal einen Zeitpunkt, an dem du am liebsten alles über Bord geworfen hättest? Was hat dich dazu bewegt, weiter zu schreiben? (Sara)
Einen Zeitpunkt? ☺ So ein Gedanke kommt immer wieder. Weil man doch auch so viel anderes in seiner begrenzten Freizeit machen möchte und Dinge zu kurz kommen, die man auch gerne täte. Da denkt man sich oft, wie viel einfacher es doch wäre, das Schreiben sein zu lassen und nach Feierabend auch nur noch zu konsumieren, statt zu produzieren. Aber man kann es nicht sein lassen. Es ist Teil der eigenen Persönlichkeit geworden, und ohne ist man nur halber Mensch.


Erzähl doch mal etwas zu deinem Buch / deinen Büchern.
Aktuell habe ich recht unterschiedliche Fantasy-eBooks draußen: eine Novelle („Falkenmagie“), eine Sammlung von vier Kurzgeschichten („Der schöne Unbekannte“) und einen Roman („Im Land der Nachtschattenvögel“) bei Carlsen Impress, außerdem einen kürzeren Roman („Winterlied“) bei Bookshouse und zwei Kurzgeschichtensammlungen im Selbstverlag („Halloween“, „Märchen“). Inzwischen möchte ich mich vor allem aufs Selbstveröffentlichen konzentrieren, und zwar sowohl von eBooks wie auch von Druckausgaben.
WinterliedIm Land der NachtschattenvögelDer schöne Unbekannte - Vier fantastische LiebesgeschichtenFalkenmagie - Eine zauberhafte NovelleLegenden im WindWeihnachtsanthologieElfenschrift, Ausgabe 39


Hast du schon ein neues Buch geplant? Magst du uns schon etwas dazu verraten?
Eins? Mehrere! ☺ Die müssen allerdings noch geschrieben werden. Und weil sich da auch immer noch etwas ändern kann, spreche ich nicht gern darüber, bis sie am Ende fertig sind.


Welche Bücher liest du ganz privat? Welches Buch sollte man auf jeden Fall einmal gelesen haben?
Wenn man berufstätig ist und zusätzlich noch schreiben möchte, bleibt leider kaum noch Zeit zum Lesen, was ich sehr bedaure (zumal ich auch weiterhin eBooks kaufe, in der Hoffnung auf bessere Zeiten ;-). Am liebsten lese ich Fantasy, gefolgt von historischen Romanen; andere Genres weniger, aber auch mal zwischendurch. Ein spezielles Buch kann ich da nicht empfehlen, dazu waren es schon zu viele! ☺


Hast du das Gefühl, dass dir Rezensionen helfen? Findest du sie sinnvoll?
Es kommt darauf an, wie sie abgefasst sind – spiegeln sie die Gedanken der Person nachvollziehbar wieder, sind sie eine wertvolle Rückmeldung für jeden Autoren, dass seine Geschichte „aufgenommen“ wurde, dass man sich mit ihr beschäftigt hat; der Kontakt wird gewissermaßen bestätigt. Wenn man so gar kein Feedback erhält, weiß man nicht, ob man sein Ziel erreichen konnte – jemandem durch seine Worte eine schöne kleine Auszeit zu erschaffen.


Wie stehst du zu Gewinnspielen? Verlost du auch manchmal eins deiner Bücher?
Ja, das habe ich schon getan. Können wir auch hier gern machen! ☺


Wie gehst du mit negativer Kritik um? (Nelly)
Ich überlege, ob die angesprochenen Punkte berechtigt sind oder auf dem persönlichen Geschmack des Kritikers beruhen. Niemand kann es jedem recht machen, kein Stil und Inhalt kann allen gefallen. Wichtig ist, dass Kritik immer respektvoll und fundiert vorgebracht werden sollte, wenn sie auch ernst genommen werden will.


Gibt es für dich ein No-Go im Sinne von Büchern oder auch deinen Fans?
Es gibt sicherlich Bücher, die ich nie lesen würde – Blutiges und Grausames zum Beispiel ist für mich nicht unterhaltend und nur schwer zu ertragen. Auch Sexgeschichten sind nicht mein Ding, ich brauche eine „richtige“ Handlung und glaubwürdige, sympathische Charaktere.
Hinsichtlich von Fans – na ja, die eigene Privatsphäre sollte immer auch respektiert werden, aber das ist ja klar. ☺


Hast du Tipps für junge Autoren oder die, die es gerne werden möchten?
In meiner Jugend hat mir mal ein Berufsautor gesagt, dass ein Schriftsteller viel lesen müsse, viel mehr, als er selber schreibe. Das unterschreibe ich und gebe es gern weiter, denn es ist das Grundgerüst für ein gutes Sprachgefühl und das Verinnerlichen von Dingen wie Handlungsaufbau und Charakterentwicklung. Heute gibt es ja zusätzlich überall Schreibforen und -gruppen, in denen man seine ersten Schritte machen, lernen und sich austauschen kann – das war früher leider noch nicht so und ist auch eine ganz hilfreiche Sache. Und dann natürlich das Wichtigste: schreiben, an sich arbeiten und sich immer verbessern – und nie sein Ziel aus den Augen verlieren! ☺


Was willst du noch unbedingt an deine Leser loswerden?
Ich danke für die Zeit, die ihr den Geschichten anderer schenkt – denn nur so können sie schließlich leben. ☺ Ohne euch wären sie nicht mehr als Papier. Ich wünsche euch viele schöne Lesestunden – mit welcher Lektüre auch immer! ☺



Winterlied



Es freut mich euch mitteilen zu dürfen, dass die Autorin zwei Ebooks von ihrem Buch Winterlied zur Verfügung stellt.

Was müsst ihr dafür machen:
Um teilnehmen zu "dürfen, beantwortet bitte folgende Aufgabe und schickt mir die Antwort an anra0906@gmail.com:
Katjana hat schon viele Bücher veröffentlicht. Welche ihrer Bücher interessieren euch am meisten und welche wären eure Drei Favoriten?


Weitere Lose erhaltet ihr für:
1 Los: Schreibt einen Kommentar unter den Beitrag.
1 Los: Folge meinem Blog & teile mir mit unter welchem Namen.
1 Los: Teilt das Gewinnspiel.
2 Lose: Macht Werbung für die Autorin auf eurem Blog.

Teilnahmebedingungen:
- Sitz in Deutschland
- keine Auszahlung möglich
- Gewinnspielteilnahme ab 18 oder Einverständniserklärung eines Sorgeberechtigten
- hinterlasst mir eure Emailadresse
- Keine Haftung für den Postweg
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
Viel Spaß :)







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen