Freitag, 9. Januar 2015

[Rezension] Phantasmen von Kai Meyer

Titel: Phantasmen
Autor: Kai Meyer
Verlag:
Carlsen
Seitanzahl: 398
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 14.03.2014

              Klappentext               
Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie.
Und es ist ein böses Lächeln.

              Die ersten beiden Sätze            
Weißt du, wie es ist, jemanden so sehr zu lieben, dass er in jedem Bild auftaucht, das du dir von deiner Zukunft ausmalst? Egal ob in zehn, oder fünfzig Jahren: Wenn du dir vorstellst, wo du dann sein wirst, ist er bei dir und hält deine Hand.


              Informationen           
Aufbau und Schreibstil
Das Buch ist in insgesamt 53 Kapitel unterteilt, wobei es kurze und längere Kapitel gibt. Außerdem ist es in drei große Teile unterteilt.
Der Autor hat einen einfachen, leicht verständlichen Schreibstil, ohne große Holperstellen.

Spannung
Die Spannungskurve hatte die ganze Zeit zwischen mittel und spannend gependelt. Durch die neue Idee von Kai Meyer, im Sinne von Geistern, die etwas anders sind, konnte mich das Buch hinsichtlich der Spannung überzeugen.

Charaktere
Rain
Mit ihren Anfang 20 hat Rain schon viel durchgemacht. Ihre Eltern haben sich kaum um sie gekümmert und sind schließlich bei einem Flugzeugabsturz gestorben. Um ihre psychischen Probleme zu bewältigen, entschließt sie sich nach Afrika aufzubrechen und auch da musste sie grausames erleben. Letztendlich hatte sie sich noch das Sorgerecht für ihre kleinere Schwester Emma erkämpft.

Emma
Mit ihren jungen Jahren hat auch sie viel durchgemacht. Den Tod ihrer Eltern hatte sie wohl nie richtig verkraftet. Emma habe ich als  trauriges Mädchen erlebt, die selten lacht. Außerdem ist sie scheinbar sehr intelligent. Frage sie etwas und sie nennt dir die Antwort.

Tyler
Tyler hat sich auf die Suche seiner Freundin Flavie, die den Flugzeugabsturz überlebt hatte. Auf seiner Suche trifft er auf Rain und Emma.

              Meine Meinung                
Das Cover hatte mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Es ist relativ schlicht gehalten, mit ein paar wenigen Gestalten auf dem Cover. Außerdem finde ich den Namen und auch den Klappentext spannend.
Die Idee des Buches finde ich zudem auch sehr interessant. Meistens erleben wir Geister als Spukgestalten in Horrorbüchern, die entweder böse oder auch lieb sind. Hier erleben wir Geister, die beides sind. Sie können die harmlosesten Wesen der Welt sein, aber passt du nicht auf, haben sie dich.
Es war schön mal wieder eine neue Idee und etwas erfrischendes zu lesen.
Die Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch. Irgendwie konnte ich auch Mitleid mit ihnen haben. Jeder der beschriebenen Charaktere musste auf seine Art und Weise schwere Dinge durchmachen und hat am Ende auch noch etwas mit den anderen gemeinsam: Den Verlust eines geliebten Menschen.
Die Spannung ließ auch nicht lange auf sich warten. Wo ein Ort im ersten Moment trostlos und ruhig erschien, entwickelte er sich im nächsten Moment als tödliche Bedrohung.
Apokalypse ist wie ich finde, immer ein wichtiges Thema. Der Mensch will wissen, der Mensch tut, der Mensch macht zu viel und irgendwann wird er durch einen fatalen Fehler die Welt zerstören. Aber können wir sie dann noch retten?
Für mich gibt es jedoch einen Abzug, da ich das Ende unbefriedigend fand. ich hätte gerne noch etwas mehr über das Ausmaß der Apokalypse und deren Folgen erfahren. Das Ende war für ich eindeutig zu schnell abgehandelt!


            Meine Bewertung              
Cover         :  5/5 Sterne
Schreibstil  :  5/5 Sterne
Spannung   : 4/5 Sterne

Charaktere  : 4/5 Sterne
Inhalt          :  4/5 Sterne
Klappentext:  4/5 Sterne










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen