Donnerstag, 30. Oktober 2014

[Rezension] Jetzt von Leon Reiter

Jetzt - Leon Reiter
Details
Titel: Jetzt
Autor: Leon Reiter
Verlag:
Piper
Seitanzahl: 365
Erscheinungsdatum: 11.08.2014
Genre: Thriller

Klappentext
Wir glauben, wir können alles beherrschen - die Naturgesetze, das Wetter, das Leben, den Tod. Doch was, wenn wir die letzte Grenze überschreiten? Wenn wir die wichtigste Konstante unseres Daseins zerstören ...die Zeit?
Es gibt keine Vergangenheit mehr. Keine Zukunft. Für die Rettung unserer Welt bleibt uns nur noch eins - das Jetzt...

Die ersten beiden Sätze
Zwei von ihnen, die Französin und der Brite, wurden mit einem unbeschrifteten  roten Kleinbus vom Madrider Flughafen abgeholt. Die beiden kannten sich nicht und verteilten sich unbehaglich auf zwei verschiedene der drei mit Leder bezogenen Sitzreihen.


Information
Aufbau und Schreibstil
Das Buch ist in drei große Kapitel aufgeteilt, wobei der mittlere Teil ca. 250 Seiten des Buches aus macht und in verschiedene Tage gegliedert ist.
Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und gut verständlich. Er hat sich auf keine Person festgelegt und daher haben wir Zugang zu aller Gedanken der Charaktere.


Spannung
Die Spannung hat sehr geschwankt zwischen "sehr spannend", "spannend" und "Es zieht sich gerade". Der größte Teil würde ich als spannend bezeichnen. Aber leider gab es auch Passagen, die sich relativ lang gezogen haben.


Charakter
In dem Buch finden wir ein Forscherteam, das aus einer Französin, einem Engländer, einer Spanierin und einem Deutschen besteht. Des Weiteren finden wir auch einen Professor, dessen Experiment nicht das macht, was es eigentlich soll.


Meine Meinung
Der Klappentext hatte mich auf das Buch neugierig gemacht, da er sich ziemlich spannend anhört und ich finde, dass er auch einen Bezug in unsere Zeit hat. Der Mensch versucht immer alles zu hinterfragen und will über alles bescheid wissen. Woher wissen wir, dass er auch nicht irgendwann die Zeit manipulieren wird?
Die Charaktere waren mir sehr sympathisch und teilweise hatten sie auch ein "süßes" Verhalten an sich. Ich bin gerne mit ihnen auf reisen gegangen.
Die Pockets (so nennen sich die Zeittore) waren mir zum Teil viel zu oberflächlich beschrieben. Ich hätte mir mehr Tiefe gewünscht.
Die Spannung war ein ständiges auf und ab; je gerade welche Pocket das Team betreten hatte.
Ansonsten finde ich das Buch sehr interessant und ich habe es gerne gelesen.
Noch eine Anmerkung zum Ende des Buches: Das Ende kam mir eigentlich viel zu abrupt. Ich finde, dass man doch ganz schön im dunkeln tappt, was nun aus der Welt geworden ist. Ich finde, dass man hier kein offenes Ende hätte gestalten , sondern es abschließen sollen.


Meine Bewertung
Cover         :  4/5 Sterne
Schreibstil  :  4/5 Sterne
Spannung   : 3/5 Sterne
Humor        :  3/5 Sterne
Charaktere  : 4/5 Sterne
Inhalt          :  3/5 Sterne
Klappentext:  4/5 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen