Mittwoch, 15. Oktober 2014

[Rezension] Die wilden Schwäne von Heike und Wolfgang Hohlbein

Die wilden Schwäne - Wolfgang und Heike HohlbeinDetails
Autor: Heike und Wolfgang Hohlbein
Verlag:
bloomoon
Seitanzahl: 219
Erscheinungsdatum: 03.09.2014
Genre: Märchen


Klappentext
Die Königstochter Elisa ist verzweifelt: Warum erkennt sie als Einzige, dass die neue Frau ihres Vaters eine böse Hexe ist? Sogar als die Stiefmutter ihre 11 Brüder in Schwäne verwandelt, ahnt Elisas Vater nichts - denn die böse Hexe hat den König verzaubert und ihm die Erinnerung an seine Söhne genommen. Als Elisa herausfindet, dass nur sie allein ihre Brüder retten kann, macht sie sich an die schier unlösbare Aufgabe...


Die erste Satz
>>... zu jener Zeit, zu der sich die Geschichte zugetragen haben soll, da lebte ein stolzer König zusammen mit seinen elf Söhnen und deren einziger und jüngster Schwester in seinem prachtvollen Schloss in einem Land, dessen Bewohner selbst gerne sagten, es wäre das schönste der Welt, so friedlich und wohlhabend, dass sie jedermann beneidete und viele dem Teufel ihre Seele verpfändet hätten, es ihre Heimat nennen zu können, ein Land jenseits der Berge [...].


Information
Aufbau und Schreibstil
Insgesamt hat das Buch 6 große Kapitel, die zum Teil noch einmal durch "Platzhalter" unterteilt worden sind.
Das Buch ist in einfacher Sprache geschrieben, ohne viele schwierige Wörter.


Spannung
Für mich war das Buch nicht viel neues. Daher, dass ich das Märchen kenne, war für mich viel der Spannung schon vorweggenommen. Jedoch für Leser, die das Buch nicht kenne, wird das Märchen durch manche etwas düsteren Szenen und auch unerwarteten Ereignissen interessant.


Charaktere
Elisa
Sie ist die Protagonisten des Buches. Sie wohnt mit ihrem Vater und ihren 11 Brüdern im Schloss. Sie ist am Anfang die einzige, die erkennt, dass es sich bei der Geliebt ihres Vaters nicht um eine nette, hübsche Frau handelt, sondern um eine Hexe.


11 Brüder
Nachdem auch sie von Königin Nessa getäuscht worden sind, werden sie in Schwäne verwandelt und so "Mundtaub" gemacht.


Königin Nessa
Sie ist die Geliebte vom König und leider nicht das, was ihr Äußeres zum Schein vorgibt...


Meine Meinung
Bei "Die wilden Schwäne" handelt es sich um eine Nacherzählung des bekannten Märchens von Hans Christian Andersen aus dem Jahre 1838.
Ich finde, dass es sich hierbei um eine schöne Neuauflage des Klassikers handelt.
Das Cover finde ich sehr schön. Nicht nur vom Aussehen, sondern auch vom Gefühl, wenn man darüber streicht.
Jedoch dachte ich, dass sie auch selbst etwas "hinzudichten", was ich soweit ich es beurteilen kann, nicht der Fall ist.
Jedoch ist es auf jeden Fall lesenswert.


Meine Bewertung
Cover         :  5/5 Sterne
Schreibstil  :  4/5 Sterne
Spannung   : 4/5 Sterne
Humor        :  3/5 Sterne
Charaktere  : 4/5 Sterne
Inhalt          :  4/5 Sterne
Klappentext:  4/5 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen