Montag, 28. Juli 2014

Darren Shan: Die Söhne des Schicksals

Details
Verlag: Knaur
ISBN  : 978-3-426-63276-5
Preis   : 6,00 Euro
Seiten : 251


Klappentext
Am Ende einer langen Reise ...
... beginnt eine neue Ära!
Wenn er verliert, muss er sterben. Wenn er gewinnt, ist er auf alle Zeiten verdammt. Und doch muss sich Darren Shan seinem größten Feind Steve Leopard in einem Kampf stellen, der das Schicksal der Menschheit ein für alle Mal ändern wird.


Die ersten zwei Sätze
Wenn mein Leben ein Märchen wäre und ich ein Buch darüber schriebe, würde ich folgendermaßen beginnen: "Es waren einmal zwei Knaben namens Darren uns Steve.." Aber in Wahrheit ist mein Leben die reinste Horrorgeschichte, und wenn ich sie tatsächlich aufschreiben würde müsste der Anfang ungefähr so lauten: " Das Böse hat einen Namen - Steve Leopard."


Das Cover
Das Cover ist in blau und schwarz gehalten. Man sieht den Eingang eines Friedhofes mit den dahinter befindlichen Grabsteinen. Auf dem Zaun sitzt ein Vogel, wahrscheinlich ein Rabe.
Es wirkt auf mich sehr traurig, aber auch gruselig. Den Friedhof verbinde ich mit dem Tod.
Da es sich um den letzten Teil der Reihe handelt, wird wohl mindestens einer in diesem Teil sterben.  Auch der Rabe wird, soviel ich weiß, oft im Zusammenhang mit dem Tod verwendet. Auch ist er sehr intelligent, woraus man schließen kann, dass Darren überlegt handeln wird.


Meine Meinung
Aus dem Klappentext kann man diesmal sehr viel herauslesen. Wir wissen, dass es sich hierbei um den letzten Teil der Reihe handelt und auch das es nicht friedlich ausgehen wird.
Durch den Klappentext bekommt man einen kurzen Ausschnitt bzw. eine kurze Zusammenfassung aus dem, was wir in den letzten Teilen schon erfahren haben: Nämlich, dass egal wer überlebt, die Welt zum Chaos verdammt ist. Es ist unausweichlich, dass Darren und Steve nun aufeinander treffen und auch gegeneinander bis zum bitteren Ende kämpfen werden.


In diesem Teil machen wir keinen Zeitsprung mehr mit Darren. Wir starten dort wo wir im letzten Teil geendet haben und alles lässt noch mal die schrecklichen Ereignisse hervorkommen.
Darren befindet sich immer noch in seiner Heimatstadt und versucht gerade das zu verarbeiten, was passiert ist.


Ca. 3/4 des Buches handelt davon, wie Darren und Steve aufeinander treffen und der Kampf ausgeht.
Der andere Teil beschreibt die Zukunft und wie sie sich entwickelt bzw. wie sie sich verändert, wenn man in sie eingreift.


Ich finde, dass der letzte Teil wunderbar gelungen ist und einen tollen Abschluss der Reihe bildet.
Im Vorfeld habe ich mir schon Gedanken darüber gemacht, wie es endet, aber so hatte ich es mir nicht ausgemalt. Der Autor hat es geschafft, mich noch einmal an das Buch zu fesseln und ich war schon ein wenig traurig, dass ich nach 12 Bänden die Welt von Darren schon verlassen musste.
Es ging doch schneller als ich erwartet hatte!
Im ersten 3/4 des Buches, war die Spannung sehr hoch angesetzt und auch das Ende war mega spannend. Es gab nur eine kurze Stelle, die ich nicht ganz so toll fand.


Mein Fazit
Tolles Ende für eine tolle Reihe. Viel Spannung und Heldenmut, der über den Tod hinausgeht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen